Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

HAFAS Routenplaner
Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:
Abfahrt
Ankunft
Startseite

Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners für 2018 jetzt anmelden

Der mit der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners beauftragte Hubschrauber im Landeanflug

Auch in diesem Jahr sind wieder zahlreiche Eichen durch den Eichenprozessionsspinner befallen. Mit gezielten Aktionen wurde versucht, die Ausbreitung in Grenzen zu halten.

Um die gesundheitlichen Gefahren für die Menschen und eine noch weitere Ausbreitung des Schädlings zu mindern, führt der Landkreis Stendal in Zusammenarbeit mit den Einheits- und Verbandsgemeinden auch im Jahr 2018 wieder mechanische und chemische Bekämpfungsmaßnahmen aus der Luft und vom Boden durch. An der gemeinsamen Aktion im nächsten Jahr können sich private Baumbesitzer wieder beteiligen.

Es ist vorgesehen im gesamten Kreisgebiet befallene Eichen zu behandeln, in deren Umfeld eine Gefährdung von Menschen zu erwarten ist. Diese Eichen befinden sich in Ortslagen, an Verkehrswegen, an Waldrändern oder in der freien Landschaft.

Bis zum 31. August 2017 kann jeder, der sich betroffen fühlt, zur Bekämpfung vorgesehene Eichen auf seinem Grund und Boden für die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners im Jahr 2018 anmelden.

Bei der Meldung sollte bereits angegeben werden, ob eine mechanische Bekämpfung durch Absaugen oder eine chemische Bekämpfung mittels Biozid mit Bodengerät oder aus der Luft erfolgen soll.

Wer im Jahr 2018 befallene Eichen bekämpfen lassen will, kann sich mit der jeweils zuständigen Einheits- oder Verbandsgemeinde in Verbindung setzen.

Weitere Auskünfte zum Thema Eichenprozessionsspinner erteilt die Untere Forstbehörde des Landkreises Stendal.

03.08.2017

© Diana Hey E-Mail

Zurück