Bevölkerung im Landkreis Stendal

Der demografische Wandel ist nicht nur im Landkreis Stendal ein zentrales Problem, sondern auch bundesweit gesehen in nahezu allen strukturschwachen, ländlich geprägten Landkreisen. Von 1990 bis 2018 war ein Bevölkerungsrückgang von  28 % zu verzeichnen. Nur im Jahr 2015 sorgte die Flüchtlingswelle bisher als einmalige Ausnahme für einen Bevölkerungszuwachs. Die jährlichen Bevölkerungsrückgänge variieren tlw. deutlich, tendenziell ist aber ein leichter Rückgang der durchschnittlichen relativen Werte erkennbar. Die aktuell zu beachtende 6. regionalisierte Bevölkerungsprognose des Landes betrachtet den Zeitraum 2014-2030 und verweist auf weiterhin sinkende Bevölkerungszahlen. Für den Landkreis wird für diesen Zeitraum ein weiterer Rückgang von ca. 15 % und für das Jahr 2030 eine Einwohnerzahl von ca. 97,6 TEW prognostiziert.

Demografische Veränderungen betreffen alle Lebensbereiche, wie beispielsweise den Infrastrukturbedarf, den Wohnungsmarkt, den Bedarf an lokalen Dienstleistungen und das Arbeitskräfteangebot. Die zukünftigen demografischen Veränderungen bringen deshalb erhebliche Gestaltungsaufgaben für den Landkreis mit sich.

Download des Kapitels: siehe Dokument "Kapitel 4 - Bevölkerung"