Impfzentrum Stendal

Termine zum Impfen sind buchbar

Gesundheitsamt

Mit Stand 7. Januar sind im Landkreis Stendal seit Beginn der Pandemie 1852 (+33) Personen laborbestätigt infiziert gemeldet, davon sind 428 Personen aktiv positiv. Der 7-Tage-Inzidenzwert liegt bei 244.

86 Menschen sind verstorben und wurden positiv auf COVID-19 getestet. Die Infektionszahlen werden werktags auf der Webseite des Landkreises aktualisiert.

Impfzentrum und Impfplan für Pflegedienste

733 Menschen wurden bisher im Landkreis geimpft.

Von 25 Pflegeheimen wurden in zehn Schutzimpfungen vorgenommen. Die übrigen Heime wurden nicht zu Impfungen aufgesucht, da Coronafälle gemeldet sind.

Über 80-Jährige des Landkreises erhalten in diesen Tagen einen Informationsbrief. Darin wird mitgeteilt, dass sie zur Personengruppe der Zuerst-Zu-Impfende gehören. Eine Impfbereitschaft mögen diese Personen den zuständigen Pflegediensten schnellst möglich signalisieren.

Die Pflegedienste melden dann den Bedarf an das Impfzentrum Stendal. Von dort aus koordiniert das Team um Leiter Friedhelm Cario Außentermine im gesamten Landkreis.

Mobile Lösung zu Einzelfahrten mit derzeitigem Impfstoff nicht umsetzbar

Mobile Lösungen für bettlägerige Menschen, die zur Risikogruppe gehören, wurden in den vergangenen Tagen diskutiert. Der derzeitig freigegebene Impfstoff ist für mobile Lösungen, die Einzelfahrten bedeuten, nicht geeignet, da er zubereitet nicht transportabel ist.

Impfterminvergabe vorzeitig freigeschalten

Unter der Rufnummer 116117 können Impfwillige, die zur Personengruppe „Gefährdete Risikogruppe“ (über 80-Jährige und Menschen mit Behinderung) oder „Fachkraft im Gesundheitssystem“ gehören ab heute 8. Januar einen Termin im Stendaler Impfzentrum vereinbaren.

Online buchen: Impftermineservice 

Zunächst wurde der 11. Januar als Starttag zur Termin-Buchung angedacht. Die „Koordinierungsstelle Impfen“ der Landesregierung hat entschlossen, die Terminvergabe unverzüglich freizuschalten. Alle geforderten Aufgaben zur Abwicklung wurden vom Landkreis termingerecht erledigt, so dass eine vorzeitige Freischaltung möglich war.

Termine zum Impfen Landkreise übergreifend möglich

Wie der Pandemiestab des Landes Sachsen-Anhalt am 7. Januar mitteilte, werden Termine in allen verfügbaren Impfzentren der Länder vergeben. Die Planungen im Stendaler Impfzentrum waren bisher so ausgelegt, dass Menschen des Landkreises Stendal im Stendaler Impfzentrum geimpft werden. Termine für das Impfzentrum Stendal werden durch das Buchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung an Menschen aus ganz Deutschland vergeben.

Diese Information ist dem Landkreis Stendal seit gestern bekannt. „Wir stellen uns nun auf neue Abläufe ein, wie zuverlässig eine Terminbuchung einer Person ist, die aus 200 Kilometer Entfernung anreisen will, ist fraglich. Welche Auswirkungen dieses offene System hat werden wir erfahren und die vorgedachten Abläufe gegebenenfalls neu strukturieren.“ so Sebastian Stoll, über die kurzfristige Angabe des Pandemiestabes.

Vorbereitet zum Termin im Impfzentrum kommen

Erste Impfungen im Stendaler Impfzentrum werden am 18. Januar verabreicht.

Schon zu Hause die notwendigen Papiere auszufüllen empfiehlt der Landkreis. Die Unterlagen dazu sind auf der Webseite zum Download bereit gestellt: Einwilligungsunterlagen und Aufklärungsbogen.

Von Montag bis Freitag werden Termine im Zeitraum von 08:00 bis 15:00 Uhr vergeben. Der Landkreis behält sich vor die Öffnungszeiten im Impfzentrum je nach Bedarf anzupassen.

Artikel Vorlesen