Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

Startseite

Eintausend Besucher am Rückkehrertag

Eintausend Besucher am Rückkehrertag

76 Arbeitgeber empfingen Eintausend Besucher am Rückkehrertag im Landratsamt.

Betriebe und Arbeitssuchende sind zufrieden, der zweite Rückkehrertag im Landkreis Stendal war für alle ein Erlebnis und Motivation. Unternehmen verabredeten sich mit potenziellen Bewerbern, um Gespräche zu vertiefen. Über den regen Austausch an den Ständen waren Sie erfreut.

Die Besucher der Jobmesse kamen teilweise mit der gesamten Familie. Der Tag nach den Feiertagen sollte besonders einladend sein für Heimatbesucher. Dass nicht nur auswärts Wohnende den Weg ins Landratsamt fanden, sondern auch Menschen, die sich beruflich verändern wollen und neu beginnen möchten, ist positiv.

„Ich weiß, dass die Menschen zurückkommen wollen. Das höre ich in vielen Gesprächen mit Unternehmen und mit der Bevölkerung. Wer einst nur wegen der beruflichen Perspektive die Region verlassen hat, liebt die Heimat, kennt die Vorzüge und wünscht sich Karrieremöglichkeiten. Die gibt es hier und das zeigen wir.“ eröffnet Landrat Carsten Wulfänger den zweiten Rückkehrertag des Landkreises.

Eintausend Gäste besuchten am 27. Dezember 2018 den Rückkehrertag  im Landratsamt. Knapp die Hälfte aller Besucher war weiblich, viele kamen in Begleitung von Nachwuchs. Mit 165 Stellenangeboten von 76 Unternehmern aus dem Landkreis Stendal traten die Aussteller an. In den kommenden Wochen führt das Amt für Wirtschaftsförderung Nachfassgespräche mit den Arbeitgebern. Genaue Angaben über erfolgreiche Einstellungen und Vermittlungen sollen herausgefunden werden. Besucher konnten Ihre Meinung über das Ereignis direkt vor Ort in einer Umfrage mitteilen. Die Ergebnisse veröffentlicht der Landkreis in den kommenden Wochen.

Das Resultat der Erhebungen wird entscheidend sein, ob der Rückkehrertag 2019 ein drittes Mal stattfinden wird.

>Jobs für Rückkehrer

 

27.12.2018

© sabrina lamcha

Zurück