Gemeinsame Sache

Inklusionsbeiratssitzung Mittwoch 26. August

Wie die nächsten Jahre zusammengearbeitet wird, stimmten Inklusionsbeirat und Landrat Patrick Puhlmann am 26.08.2020 auf der Sitzung des Inklusionsbeirates im Stendaler Landratsamt ab.

„Die bisherigen Aktivitäten des Beirates sind wirkungsvoll. Mit 48 Mitgliedern ist der Beirat gut aufgestellt. Menschen mit Behinderungen sollen ihre Bedarfe mitteilen und bei Entwicklungen entscheidend mitwirken können. Beispielsweise denke ich hier an die Weiterentwicklung im öffentlichen Nahverkehr.“so der Landrat begrüßend.

Über den aktuellen Stand der Umbauarbeiten am Stendaler Bahnhof informierte Karin K. Meyer, Deutsche Bahn AG, die Sitzungsteilnehmer. Der Zeitplan für die Bauzeit wird voraussichtlich eingehalten. Bisher wurden die Bahngleise auf 55,00 Zentimeter angehoben. Der Tunnelbau ist derzeit in Arbeit und wird, laut Plan, im August 2021 fertig gestellt. Zum Jahresende 2021 sollen die Aufzüge in Betrieb genommen werden.  Über den regelmäßigen Austausch mit dem Inklusionsbeirat zu den Bauarbeiten freut sich die Vertreterin der DB AG, Anregungen sind willkommen, heißt es.

Der Inklusionsbeirat berät als offizielles Gremium die Verwaltung und Politik des Landkreises Stendal in Sachen Teilhabe, Barrierefreiheit und Inklusion. Die Mitglieder sind Experten in eigener Sache. Sie haben selbst eine Behinderung oder sind beruflich sowie ehrenamtlich in dem Zusammenhang aktiv.

Bild v.l.n.r. :Johanna Michelis, örtliche Teilhabemanagerin, Claudia Bolde, örtliche Teilhabemanagerin, Marcus Graubner,Stellvertretender Vorsitzender des Inklusionsbeirates, Reiko Lühe, Vorsitzender des Inklusionsbeirates, Dr. Wiebke Bretschneider, Stellvertretende Vorsitzende des Inklusionsbeirates, Patrick Puhlmann, Landrat

Artikel Vorlesen