Feuerwehr Sonderbriefmarke vorgestellt

Landesfeuerwehrmuseum Sachsen Anhalt

Die Deutsche Post bringt drei Feuerwehr-Sonderbriefmarken heraus. Erstmals präsentiert wird die Weltneuheit im Landesfeuerwehrmuseum Sachsen-Anhalt in Stendal.

Am 6. August eröffneten Landrat Patrick Puhlmann und Klaus Schmotz, Oberbürgermeister der Hansestadt Stendal, gemeinsam mit Michael Schneider, Leiter des Landesfeuerwehrmuseums Sachsen-Anhalt, das Sonderpostamt und eine Ausstellung im Landesfeuerwehrmuseum in der Arneburger Straße 146 A, 39576 Hansestadt Stendal.

Briefmarken-Ausstellung 

Grund dafür ist das Erscheinen dreier Feuerwehr-Sonderbriefmarken der Deutschen Post. Das Landesfeuerwehrmuseum Sachsen-Anhalt nimmt die Neuerscheinung zum Anlass und hat eine Briefmarken-Sonderausstellung organisiert. Das Thema: „Philatelie – Feuerwehr und Brandschutz“. Deutsche und internationale Sammlungen sind zu sehen.

Von Donnerstag, 6. August, bis Samstag, 8. August, ist die Briefmarken-Ausstellung im Museum platziert. Die Sonderbriefmarken sind im Museum erhältlich.

Neuheiten Feuerwehr-Sonderbriefmarken 

Auf den Feuerwehr-Sonderbriefmarken abgebildet sind ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) auf VW T1 aus dem Jahr 1963, ein Löschgruppenfahrzeug (LF) 16 TS auf Mercedes-Benz, Jahrgang 1990 und ein DDR-Tanklöschfahrzeug (TLF) 16 GMK W 50 von 1986.

Als Motiv des Post-Sonderstempels ist ein Pulver-Löschfahrzeug (PLF) 6000 Tatra 145 aus dem Jahr 1971 ausgewählt worden, das Fahrzeug ist im Stendaler Museum zu besichtigen. Den Sonderpoststempel können Fans sich am 6. und 7. August abholen.

 

Artikel Vorlesen