Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

HAFAS Routenplaner
Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:
Abfahrt
Ankunft
Startseite | Artikel-Kategorien

20. Romanikpreisverleihung in der Kirche St. Nikolaus Beuster

Silbermedaillengewinner Verein Freunde und Förderer des Prignitz Museum

Am Sonnabend, den 11. April 2015 fand in der Kirche St. Nikolaus in Beuster die 20. Romanikpreisverleihung statt. Der Romanikpreis wird vom FDP-Landesverband gestiftet als Auszeichnung für besondere Initiativen und Projekte zur Steigerung der Bekanntheit der „Straße der Romanik“. Begrüßt wurden die Gäste vom Goldmedaillenpreisträger des letzten Jahres, von Hans-Peter Bodenstein. Der Seehäuser Bodenstein hatte die Goldmedaille für seine Arbeiten zur Erforschung, Bewahrung und Vermittlung romanischer Artefakte aus der Altmark erhalten. Das auf seine Initiative ins Leben gerufene Internetprojekt „Nebenstraßen der Romanik“ ( www.ndrom.de ) birgt einen großen Schatz an Wissen rund um die Romanik in Altmark und im Elb-Havel-Winkel.

Laut dem Tourismusverband Sachsen-Anhalt e.V., der den Preis verleiht, wurden in diesem Jahr 26 Vorschläge eingereicht. Die Jury hatte also keine leichte Aufgabe, die Preisträger zu nominieren, wie auch Lars-Jörn Zimmer, der Vorsitzende des Verbandes in seiner Laudatio bemerkte.

Die Goldmedaille ging an die Musiker des Ensembles montalbâne aus der Saale/Unstrut Region. Das Ensemble ist ein Zusammenschluss von in Mitteldeutschland ansässigen Musikern, die sich auf die traditionelle und mittelalterliche Musik spezialisiert haben. Seit über 20 Jahren veranstalten sie das „montalbâne“, ein Festival für mittelalterliche Musik auf Schloss Neuenburg und in der romanischen Marienkirche Freyburg/Unstrut. Dieses Festival ist europaweit bekannt und anerkannt. Das Ensemble hat sich darüber hinaus auch als Botschafter für die UNESCO-Welterbe-Beantragung der Region Saale-Unstrut engagiert.

Die Silbermedaille wurde in diesem Jahr gleich zweimal vergeben und zwar an die Stiftung Schulpforta für die Einrichtung eines Besucherempfangs in der Landesschule Kloster Pforta. Und die zweite Silbermedaille ging an den gemeinnützigen Verein der „Freunde und Förderer des Prignitz Museums e.V.“ am Dom Havelberg, damit also an einen Verein in unserer Region, worüber wir uns natürlich besonders freuen.

In dem Verein, der im Jahr 1994 gegründet wurde, haben sich Menschen zusammengefunden, die sich dem Museum, dem Dom und der Klosteranlage verbunden fühlen und so mit ihrem Engagement das kulturelle Leben bereichern. Das Hauptaugenmerk der Vereinsarbeit liegt in der finanziellen Unterstützung der dringend notwendigen Restaurierungsarbeiten der Ausstellungsstücke oder deren Ankauf, der Herausgabe von Publikationen oder der Hilfe bei Veranstaltungen.

Mit der Silbermedaille geehrt wurde der Verein u.a. weil durch seine finanzielle Unterstützung in Museum und Dom Barrierefreiheit geschaffen werden konnte und er zu einer großen Spendenaktion zum Einbau eines Aufzuges aufgerufen hatte. Nicht vergessen werden darf der Internetauftritt des Museums, der durch den Verein ermöglicht wurde. Mehr zu diesem Verein erfahren Sie unter: http://www.prignitz-museum.de/foerderverein.html.

Auf jeden Fall auch von uns herzliche Glückwünsche an die diesjährigen Gewinner des Romanikpreises und vielen Dank für Ihren Einsatz zur Erhaltung wichtiger Kulturgüter, aber auch dass die „Straße der Romanik“ noch mehr Touristen begeistert.

 

 

13.04.2015

© Dörte Lange E-Mail

Zurück