Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

Startseite

Nacht ohne Strom in der Leitstelle Altmark

Disponentenarbeitsplatz in der Integrierten Leitstelle Altmark

In der vergangenen Nacht meldete die Integrierte Leitstelle Altmark für den Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst des Landkreises Stendal und des Altmarkkreises Salzwedel den Ausfall der Stromversorgung. Für die unterbrechungsfreie Stromversorgung in der Leitstelle während eines allgemeinen Stromausfalls sorgt die Unterbrechungsfreie Stromversorgungsanlage (USV). Diese hatte einen Ausfall.

Landrat Carsten Wulfänger und Stellvertreter Sebastian Stoll übernahmen gemeinsam mit den Mitarbeitern der Leitstelle ab 23:30 Uhr die Koordination der Maßnahmen, um die Erreichbarkeit und die Einsatzfähigkeit sicherzustellen.

Die Feuerwehr Klötze stellte einen Einsatzcontainer mit einer Besatzung zur Verfügung. Die Ausstattung ermöglichte einen temporären Einsatz als Leitstelle.

Die Notrufnummer 112 wurde umgeleitet. Das Lage- und Führungszentrum der Polizei in Magdeburg nahm eingehende Meldungen entgegen.

Eine Koordination der Einsatzkräfte war nur manuell möglich. Aus diesem Grund musste eine Besetzung einiger Feuerwachen organisiert werden. Freiwillige Feuerwehren der Verbands-und Einheitsgemeinden besetzten die Feuerwehrgerätehäuser noch in der Nacht.

Am heutigen Morgen gegen vier Uhr konnte die Notrufnummer 112 wieder über die Leitstelle abgewickelt werden.

Auflaufende Rettungseinsätze erfolgten in der Nacht unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hilfsfrist.

„Der behinderungsfreie Rettungseinsatz war möglich durch unsere krisenfesten Einsatzkräfte. Trotz der hohen Belastung durch die hitzebedingten Ausnahmezustände in den letzten Wochen beweisen unsere Freiwilligen Feuerwehren Schlagkraft. Mir ist das bewusst, ich bin dankbar dafür. Besonders dankend stehe ich den Mitarbeitern der Leitstelle gegenüber, souverän und solide managen sie die Arbeit. Wertvolle Unterstützung kam aus Salzwedel, Rüdiger Wührl, Urgestein im Brand-und Katastrophenschutz, eilte zur Hilfe.“ so Wulfänger am frühen Morgen in der Leitstelle.

„Die Unterstützung des Lage-und Führungszentrums der Polizei in Magdeburg war hilfreich.“ lobte Sebastian Stoll den prompten Einsatz und teilt mit, dass der Ausfall behoben ist.

 

 

 

 

15.08.2018

Zurück