Startklar für den Winterdienst 2021/22

Vorbereitungen in der Straßenmeisterei abgeschlossen

Nachts kratzen die Temperaturen allmählich an der Null-Grad-Marke. Und stimmen die Wetterprognosen, dann wird das ab kommender Woche auch tagsüber so sein. Die Straßenmeisterei des Landkreises Stendal ist auf den nahenden Winter und frostige Temperaturen mit all ihren Begleiterscheinungen eingerichtet; hat ihre Hausaufgaben gemacht. Zehn Fahrer, zehn Fahrzeuge und 1.000 Tonnen Salz stehen aktuell für Räum- und Streupflichten auf den Straßen im Landkreis Stendal zur Verfügung.

Das betrifft 473 Kreisstraßen-Kilometer und rund 13 Kilometer auf Gemeindestraßen, die in zehn Streubezirke aufgeteilt sind. Eine Tour umfasst im Schnitt 47,7 Kilometer (kürzeste Tour: 35 Kilometer, längste Tour: 62 Kilometer). Kreisstraßen, die die Kreisgrenze überschreiten, werden im Austausch mit dem benachbarten Altmarkreis Salzwedel und dem Bördelandkreis winterdienstlich versorgt.

Winterdienst: So läuft’s

Zwei Aufklärer sind für die Wetterbeobachtung und Einsatzleitung zuständig, um den rechtzeitigen Start der Räumdienstarbeiten gewährleisten zu können. Diese dauern wochentags regulär von 03:00 bis 07:00 Uhr (bei Bedarf wird auch bis 20:00 Uhr geräumt) und am Wochenende von 05:00 bis 15:00 Uhr. Bei Glätte ist mit einer Einsatzzeit von drei Stunden zu rechnen; kommt Schnee dazu werden um die fünf Stunden für Räum- und Streuarbeiten eingeplant. In einem durchschnittlichen Winter fährt das Team der Straßenmeisterei rund 10.000 Streukilometer.

"Das System ist flexibel, das Team gut eingespielt. Wir passen uns den Witterungsbedingungen an und reagieren entsprechend", unterstreicht Thomas Müller, Leiter des Straßenbauamtes im Landkreis Stendal. "Bei starken Schneefällen räumen wir die Straßen zum Beispiel auch im Zwei-Schicht-Betrieb; generell aber immer in den frühen Morgenstunden." Jeder Verkehrsteilnehmer ist gefragt, sich an winterliche Wetterverhältnisse anzupassen und stets besondere Obacht walten zu lassen.

Im Durchschnitt fallen beim Landkreis Stendal für den Winterdienst ca. 200.000 Euro Kosten pro Jahr an. Bei "harten" Wintern können sich diese Kosten auch verdoppeln.

Winterdienst auf Gehwegen

Für sichere Gehwege im Winter sind die Anwohner zuständig. Dies regelt eine entsprechende Straßenreinigungsatzung der jeweiligen Städte und Gemeinden:

 

Artikel Vorlesen