Sportfest der Kinderfeuerwehren

„Sagt mal schlaft ihr noch?“ fragte Ulrike Rieger, stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin, die rund 100 Nachwuchsbrandkämpfer im Alter von 6 bis 10 Jahren am vergangenen Samstagmorgen. Schnell war allen Anwesenden bewusst: die Antwort lautet nein.

Schon lange herrschte in der Seehäuser Wischelandhalle nicht mehr so ein hoher Lärmpegel und so viel Bewegung. 11 Kinderfeuerwehren des Landkreises Stendal stellten ihr Können beim Dosenwerfen, Seilspringen und diversen Hindernisparkouren unter Beweis.

„Ich freue mich riesig bei euch zu sein. Super finde ich, dass sage und schreibe elf Mannschaften aus den verschiedenen Kinderfeuerwehren des Landkreises angetreten sind, um sich miteinander zu messen und vor allem, um Spaß zu haben. Ich wünsche euch allen heute einen schönen und erlebnisreichen Tag“, so Sebastian Stoll, 1. Beigeordneter des Landkreises Stendal, bei der Begrüßung.

Gemeinsam mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Seehausen Herrn Rüdiger Kloth, Seehausens Bürgermeister Detlef Neumann, Kreisbrandmeister Herr Dr. Ringhard Friedrich, Kreisjugendfeuerwehrwart Herr Klaus Hörnke sowie dessen Stellvertreterin Frau Ulrike Rieger eröffnete er die Wettkämpfe.

Höhepunkt des Sportfestes war die Auszeichnung. Die Gewinnerteams wurden mit Pokalen für ihre hervorragenden Ergebnisse geehrt:

  • Platz 1 –Fischbeck
  • Platz 2 – Demker I
  • Platz 3 – Meseberg

Aber auch die anderen Teilnehmer/innen konnten sich über Urkunden freuen. Darüber hinaus absolvierten 40 Kinder eine Prüfung namens „Kinderflämmchen“, bei der sie einen Notruf richtig absetzen, Kerzen sicher anzünden sowie einen D-Schlauch aus- und wieder aufrollen mussten. Als Überraschung spendierte Detlef Neumann allen Nachwuchskräften ein leckeres Eis.

 

 

Artikel Vorlesen