Firmenlauf Altmark 2021

Sportliche Beteiligung des Landkreises Stendal

Am 20. Juli 2021 nahmen insgesamt fünf Teams des Landkreises Stendal am 6. Firmenlauf Altmark teil, darunter mit einer Besonderheit: In diesem Jahr stellte der Inklusionsbeirat des Landkreises Stendal ebenfalls ein Team, um öffentlichkeitswirksam auf die Belange von Menschen mit Behinderung im sportlichen Bereich aufmerksam zu machen.

Bei herrlichem Wetter und angenehmen 19 Grad nahmen über 80 Teams aus der Altmark und Umgebung am Lauf um den Stendaler Stadtsee teil, der eine Strecke von ca. 2 km umfasst. Am Ende erzielte die Frauenstaffel des Landkreises Stendal einen fantastischen 8. Platz und das Männerteam einen starken 21. Platz. Die drei Mixed-Staffeln belegten einen hervorragenden 6. Platz, einen wunderbaren 30. Platz und den „das Beste kommt zum Schluss“-Platz.

Mit diesem Ergebnis ließen unsere fünf erfolgreichen Mannschaften den Abend gemütlich zusammen mit Radio SAW ausklingen.

 

Hintergrund zum Inklusionsbeirat:


Der Inklusionsbeirat berät als offizielles Gremium die Verwaltung und Politik des Landkreises Stendal in Sachen Teilhabe, Barrierefreiheit und Inklusion.

Die Mitglieder sind Experten in eigener Sache. Sie haben selbst eine Behinderung oder sind beruflich sowie ehrenamtlich in dem Zusammenhang aktiv.

Beim Firmenlauf beteiligten sich folgende Mitglieder:

1. Reiko Lühe (Vorsitzender des Inklusionsbeirates; Altmärkischer Gehörlosenverein)

2. Dr. Wiebke Bretschneider (2. Stellvertreterin des Inklusionsbeirates, Inklusive Bildung Sachsen-3. Anhalt)

3. Anne Kock (Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen-Anhalt) mit Johanna Michelis (Örtliche Teilhabemanagerin) als Begleitperson

4. Claudia Bolde (Örtliche Teilhabemanagerin)

Artikel Vorlesen