Corona-Rechtsverordnung: Testbefreiung wird aufgehoben

In Kraft ab 9. November 2021

Der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Stendal bewegte sich innerhalb der vergangenen Tage (mehr als drei) zwischen 60 und 150. Unter Berücksichtigung der hiesigen Impfquote von 64 %, der Hospitalisierungsrate von 5,55 in Sachsen-Anhalt sowie einer weiterhin ansteigenden intensivmedizinischen Betreuung von Covid-19-Patienten (ITS-Auslastung) im Land wird die per Rechtsverordnung des Landrates vom 05.10.2021 geregelte Testbefreiung aufgehoben. Der Landkreis Stendal kehrt damit zur 3-G-Regelung zurück.

"Wir können die aktuelle Entwicklung, auch landesweit, nicht ignorieren."

Landrat Patrick Puhlmann: „Das pandemische Geschehen ist diffus und macht nicht an Kreisgrenzen halt. Allein in den vergangenen zwölf Monaten schwankte die Lage im Landkreis zwischen extrem hohen Werten im letzten Winter mit vielen Verstorbenen. Danach eine längere Phase der mit Abstand niedrigsten Infektionsrate in Sachsen-Anhalt im Frühjahr. Dann verzeichneten wir langsam rückläufige Zahlen im Sommer. Jetzt steigen auch bei uns die Zahlen und diese Wechselhaftigkeit macht deutlich: Es gibt keine Garantie. Wir können die aktuelle Entwicklung, auch landesweit, nicht ignorieren. Erleichterungen, wie das Abweichen von der Testpflicht in bestimmten Bereichen, sind mit Blick auf die derzeitige Lage nicht durchzuhalten. Je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens ist in den nächsten Tagen und Wochen zu überprüfen, ob weitere Maßnahmen notwendig sind.“

Das bedeutet Rückkehr zur Testpflicht für folgende Bereiche:
  1. außerschulische Bildungsangebote und Angebote von öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen sowie vergleichbarer Einrichtungen nach § 5 Abs.1 Satz 1 der 4. ÄVO der 14. EindVO,

  2. Soziokulturelle Zentren, Bürgerhäuser, Seniorenbegegnungsstätten und -treffpunkte und Angebote der Mehrgenerationenhäuser nach § 5 Abs. 6,

  3. Kultureinrichtungen nach § 6 Abs. 3 der 4. ÄVO der 14. EindVO,

  4. Spielhallen und Spielbanken, Wettannahmestellen, Tierhäuser und andere Gebäude in Tierparks, zoologischen und botanischen Gärten sowie ähnlichen Freizeitangeboten, Indoor-Spielplätze, Saunen und Dampfbäder nach § 7 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 und 6 der 4. ÄVO der 14. EindVO,

  5. Stadt und Naturführungen nach § 8 Abs. 3 der 4. ÄVO der 14. EindVO,

  6. geschlossene Räume von Gaststätten im Sinne des Gaststättengesetzes des Landes Sachsen-Anhalt und Einrichtungen der Hochschulgastronomie der Studentenwerke Sachsen-Anhalt nach § 9 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 4 der 4. ÄVO der 14. EindVO,

  7. Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen nach § 11 Abs. 1,3 und 4 der 4. ÄVO der 14. EindVO mit Ausnahme der Teilnehmer an Wettkämpfen.

Weitergehende Maßnahmen werden geprüft. Die Verordnung tritt am 9. November 2021 in Kraft.

Impftermine im November und Dezember 2021

Seit dem 30. September 2021 hat das Impfzentrum Stendal geschlossen. Das mobile Impfteam des Landkreises Stendal bietet, ergänzend zum Angebot der Hausärzte, an folgenden Terminen ohne vorherige Vereinbarung sowohl Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen nach den entsprechenden Vorgaben an.

Ort  Datum Zeit
Trauzimmer in Tangerhütte 09.11.2021 10-18 Uhr
Aula in Bismark 10.11.2021 10-18 Uhr
Feuerwehr in Seehausen 11.11.2021 10-18 Uhr
Gebäude der ALS in Osterburg 12.11.2021 10-18 Uhr
Trauzimmer in Goldbeck 15.11.2021 10-18 Uhr
Rolandzimmer in Stendal 16.11.2021 10-18 Uhr
Rolandzimmer in Stendal 17.11.2021 10-18 Uhr
Uppstall-Kino in Stendal 27.11.2021   9-13 Uhr
Uppstall-Kino in Stendal 18.12.2021   9-13 Uhr

 

Mitzubringen sind ein Personalausweis und (nicht zwingend) die Krankenversicherungskarte. Letztere beschleunigt allein den Anmeldeprozess. Gleiches gilt für den Impfausweis. Wer ihn vorlegt, erhält direkt im Anschluss einen Eintrag. Alternativ wird eine Ersatzbescheinigung ausgestellt. Sollte ein Verlust des Impfnachweises vorliegen, besteht die Option mit dem mobilen Impfteam unter der Telefonnummer 0152/548-312-10 einen Termin zu vereinbaren. Eine anschließende Bearbeitung ist jedoch nur möglich, wenn die vorangegangenen Impfungen im Impfzentrum Stendal oder bei einem Außeneinsatz erfolgt sind. Zum Hintergrund: Auf Impfdaten von Hausärzten oder anderen Landkreisen hat das mobile Impfteam keinen Zugriff.

Kinder im Alter von 12 bis 18 Jahren müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erscheinen.

Artikel Vorlesen