Bundeswehrbesuch im Gesundheitsamt

Bundeswehrbesuch im Gesundheitsamt

Derzeit sind sieben Bundeswehrsoldaten im Gesundheitsamt des Landkreises Stendal tätig.

Die Hilfeleistung der Kameraden wurde für logistische und administrative Aufgaben zur Abwicklung der Corona-Pandemie angefordert.

Am 17. September besuchte Generalarzt Dr. Bruno Most, Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung in Weißenfels,  die eingesetzte Truppe im Gesundheitsamt in der Wendstraße 30 in Stendal, um sich zu informieren, wie die Soldaten eingesetzt werden. Sebastian Stoll, erster Beigeordneter, ist froh über die zusätzliche Personalunterstützung. „Der Einsatz der Kameraden ist Goldwert, im Gesundheitsamt fallen auf  Grund der Corona-Pandemie viele zusätzliche Aufgaben an.“

Wie die Bundeswehr im Katastrophenfall den Katastrophenschutzstab des Landkreises unterstützt, dafür ist das Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung zuständig. Zusammen gearbeitet wird im Rahmen eines Kreisverbindungskommandos. Im Landkreis Stendal vertritt Oberfeldarzt Dr. André Benthien den Sanitätsdienst im Kreisverbindungskommando.

Der Kontakt wird auch in krisenfreien Zeiten kontinuierlich gepflegt, der Landkreis tauscht sich regelmäßig aus, im Ernstfall wird die Bevölkerung bestmöglich geschützt. Das Aufeinandertreffen war erfolgreich und der Austausch wegweisend. Zum Tagesende meint Sebastian Stoll „Es ist wichtig, dass wir außerhalb von Katastrophen die Verbindung halten, zum Einen, um auf dem Laufenden zu bleiben und auch der menschliche Aspekt ist im Fall einer Großschadenslage entscheidend.“

 

Artikel Vorlesen