Abschnitt der Bundesautobahn 14 freigegeben

Haseloff: A 14 ist wichtiges Signal für wirtschaftliche Entwicklung im Norden von Sachsen-Anhalt

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat anlässlich der Verkehrsfreigabe eines weiteren Abschnitts der Bundesautobahn 14 in der Nähe von Tangerhütte, den Verkehrsweg „das beste Konjunkturprogramm für den Norden Sachsen-Anhalts“ genannt. „Die heutige Freigabe macht uns wieder einmal bewusst, dass die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit eines Landes sich nach wie vor am Zustand und an der Modernität seiner Infrastruktur entscheidet.“, so Haseloff. 

Gelobt werden vom Ministerpräsidenten die Anstrengungen, den Verkehrsweg „mehr und mehr in die Landschaft einzubetten, die Naturbeeinträchtigungen zu minimieren und den Landschaftsschutz auch durch eine Vielzahl von Ausgleichsmaßnahmen zu gewährleisten“. Auch in dieser Beziehung sei die A 14 beispielgebend. 

„Die A 14 ist heute in der Altmark angekommen. Schon in zwei Jahren kommen knapp 15 Kilometer bis nach Lüderitz dazu“, erklärte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel, der an der Zeremonie teilnahm. Besonders für die Altmärker, die sich die Autobahnanbindung sehnlichst wünschen, sei dieser Baufortschritt ein gutes und wichtiges Signal.

Artikel Vorlesen