Herzlich willkommen

Im Auftrag der Landesregierung Sachsen-Anhalt betreibt der Landkreis ein Impfzentrum in der Hansestadt Stendal. Die Abwicklung der Impfaufgabe liegt in der Verantwortung des Landkreises. 

Personelle Unterstützung in der Durchführung erhält das Impfzentrum aus verschiedenen Einrichtungen. Mitarbeiter der Johanniter Unfallhilfe e.V. (JUH), des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und Soldaten der Bundeswehr übernehmen die Aufgaben.

Impfberechtigte

Die Impfstoffmengen sind derzeit noch begrenzt verfügbar. Deshalb werden Impfungen zunächst an Personen vergeben, die zur „Gefährdeten Risikogruppe“ gehören oder „Fachkräfte im Gesundheitssystem“ sind. Das Bundesgesundheitsministerium hat Festlegungen getroffen, welche Personen höchste Priorität haben

  • Personen im Alter von 80 Jahren und älter
  • Bewohnerinnen und Bewohner von Senioren- und Altenpflegeheimen
  • Pflegepersonal
  • Ambulantes Pflegepersonal
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit besonders hohem Ansteckungsrisiko ( Beispiel Krankenhäuser)

Übersicht Prioritätengruppe 1

Der Impfplan des Impfzentrums wird stets angepasst. Die Lieferpläne der Bundesregierung sehen unterschiedliche Liefermengen vor, je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs. 

Impfstoff

Der derzeit im Landkreis Stendal verwendete Corona-Impfstoff ist der zur Impfung freigegebene BioNTech-Impfstoff. 

Impfung durch Mobile Teams

Zwei Mobile Teams sind im Landkreis tätig.

Pflegeheimbewohner werden in den Pflegeeinrichtungen geimpft, um den Aufwand für die älteren Personen so gering wie möglich zu halten. Hierzu sind die mobilen Impfteams unterwegs und suchen die Einrichtungen auf. In allen Pflegeheimen des Landkreise konnte noch nicht geimpft werden, Heime in denen Coronafälle aktuell sind, werden zu einem späteren Zeitpunkt geimpft.

Terminvergabe für Impfzentrum in Sachsen-Anhalt

Soweit Termine verfügbar sind, können diese über eine Online-Buchungsplattform oder telefonisch reserviert werden:


Zur Online-Terminvergabe Corona-Impfung der Kässenärztlichen Bundesvereinigung.


Kostenfreie telefonische Termin-Buchung über das Callcenter der KV: 116 117

Montag - Sonntag 08:00 - 20:00 Uhr


Für die telefonische Terminvergabe werden Angaben zu Ihrer Person abgefragt. Der Call-Center-Agent erfasst: Name, Wohnort, E-Mail und Telefonnummer und trägt die Daten in das Buchungssystem ein. Im Anschluss an das Gespräch erhalten Sie eine E-Mail oder einen Brief mit der Bestätigung der Termine.

Zwei Termine werden mit Ihnen abgestimmt: Die erste Impfung und die zweite Impfung. Für den Impfschutz sind zwei Impfungen notwendig.

Unterlagen für den Besuch im Impfzentrum

Schon zu Hause die notwendigen Papiere auszufüllen verkürzt die Wartezeit im Impfzentrum. 60 Minuten sollten Besucher einplanen, gut vorbereitet ist der Impfvorgang in 30 Minuten möglich.

Unterlagen die zum Termin mitgebracht benötigt werden sind zum Download bereit gestellt.

Bitte zum Termin mitbringen

  • Terminbestätigung oder Buchungscode
  • Impfpass
  • Krankenversichertenkarte
  • Unterschriebener Aufklärungsbogen
  • Unterschriebene Einwilligungsbestätigung

Die Formulare für Aufklärungsbogen und Einwilligungsbestätigung können über die Formular-Seite des Gesundheitsamtes heruntergeladen werden.

Vor dem Download bitte genau prüfen, welche Version zutreffend ist:

  • mRNA-Impfstoff: hauptsächlich für Personen über 65 Jahre (Vaccin von Biontech/Pfizer und Moderna)
  • Vektor-Impfstoff: derzeit vornehmlich für Personen unter 65 (Vaccin von AstraZeneca)

Impfzentrum Kontakt & Adresse

Impfzentrum Landkreis Stendal
Osterburger Straße 84
39576 Hansestadt Stendal

Telefon: 03931 607080
E-Mail: ordnungsamt-corona@landkreis-stendal.de

 

 

 

Artikel Vorlesen