Fragen und Antworten bezüglich der Tierhaltung in der MVA Demker

Die Auswertung des Materials erfolgt derzeit durch das Veterinäramt.

Das Material ist auf dem Postweg am 23.5.2018 im Veterinäramt eingetroffen und wurde ungeöffnet dem Büro des Landrates übergeben.

Die letzte Kontrolle wurde am 18.5.2018 durchgeführt. Anlass waren Unstimmigkeiten im Tierbestand.

Der Betrieb ist dem Veterinäramt  des Landkreises Stendal durch Verstöße in verschiedenen Fachrichtungen  bereits bekannt und wurde diesbezüglich auch schon mehrfach sowohl ordnungs- als auch verwaltungsrechtlich belangt.

Die erste Information ging im Veterinäramt am Dienstag, dem 3. April,  durch einen anonymen Anrufer ein. Dieser gab an, dass Skelette von Rindern außerhalb des Betriebsgeländes liegen würden. Rückfragen  an den Anzeigenerstatter konnten nicht gestellt werden, da dieser seine Aussagen anonym machte, seine Telefonnummer unterdrückt war und er dazu keine Auskunft erteilen wollte.

Am 06. April erfolgte die Überprüfung der Entsorgung aller verendeten Rinder des genannten Betriebes im zurückliegenden Monat bei der zuständigen Entsorgungsfirma.

Daraufhin wurde am 09. April  eine Anlasskontrolle in dem  Betrieb durchgeführt. Sowohl die Außenbereiche als auch die Ställe wurden durch eine amtliche Tierärztin abgegangen. Auf dem gesamten Betriebsgelände wurden keine toten Rinder oder gar skelettierte Teile davon  vorgefunden. Die Angaben des Betriebsleiters zur Entsorgung von Rindern stimmten mit den zuvor recherchierten Angaben der Entsorgungsfirma überein.

Rinder sind mittels Ohrmarken individuell gekennzeichnet und können mit ihrer Lebensgeschichte im Herkunftssicherungs- und Informationssystem für Tiere (HIT) bis zur ggf. erforderlichen ordnungsgemäßen Entsorgung des Kadavers durch eine Entsorgungsfirma nachverfolgt werden.

Bei den vorangegangenen Kontrollen in dem Betrieb wurden keine Feststellungen zu Verletzungen durch Messer oder andere Feststellungen gemacht, die auf solche Praktiken hinweisen würden.

Reguläre Betriebskontrollen finden jährlich statt. Zusätzlich werden  Anlasskontrollen durchgeführt.