Besucher per App registrieren

Kontaktnachverfolgung jetzt spielend einfach

Sachsen-Anhalt setzt bei der Eindämmung der Corona-Pandemie auf digitale Kontaktnachverfolgung. Dafür favorisiert das Land eine einheitliche Lösung. Von den am Markt existierenden Lösungen hat das Land Sachsen-Anhalt eine App per Landeslizenz erworben. Fast alle Gesundheitsämter des Landes sind in den vergangenen Wochen angeschlossen worden. So auch das Gesundheitsamt des Landkreises Stendal.

Mit Hilfe der App können die Gesundheitsbehörden die Kontakte der Bürgerinnen und Bürger im öffentlichen oder auch privaten Bereich schneller und einfacher nachverfolgen.  Das ist ein wichtiges Hilfsmittel, um Infektionsketten zu unterbrechen und damit die weitere Ausbreitung des Corona-Virus‘ zu verhindern. Bei der jetzt eingeleiten schrittweisen Öffnung ist es besonders wichtig, so schnell wie möglich auf Infektionsfälle reagieren zu können.

Wie setzen Kunden und Gäste die App ein?

Wer künftig in einem Geschäft oder bei einer Veranstaltung keine Liste mehr ausfüllen sondern sich per Handy anmelden möchte, lädt sich möglichst die vom Land favorisierte Anwendung aus dem App-Store kostenfrei herunter. In der App hinterlegt man seine persönlichen Daten. Der Nutzer lässt seinen QR-Code vom Gastgeber einer Veranstaltung, in der entsprechenden Lokalität in der Gastronomie, im Einzelhandel oder in Kultureinrichtungen, einlesen oder scannt dort einen vorhandenen QR-Code. Beim Verlassen checkt der Nutzer wieder aus. Alternative Check-In-Methoden für Nutzer, die kein Smartphone verwenden, stehen zur Verfügung.

Die persönlichen Daten bleiben auf dem Server des Programm-Anbieters 30 Tage gespeichert. Sie können weder vom Veranstalter noch von anderen Gästen eingesehen werden. Erst wenn neue Infektionsfälle auftreten, kann ausschließlich das zuständige Gesundheitsamt über das System die Kontaktdatenlisten abfragen und einsehen. Das System bietet eine verschlüsselte, anonymisierte und datenschutzkonforme Kontaktdatenaufnahme.

Den Nutzern stehen verschiedene Möglichkeiten für den Check-In zur Verfügung:
  • QR-Code-Scan auf dem Smartphone des Gastes durch den Betreiber (empfohlene Variante)
  • Scannen des QR-Codes, der vom Veranstalter am Tisch oder am Eingang angebracht wurde
  • Webversion: Für Gäste ohne Smartphone kann der Gastgeber ein Terminal mit einem Kontaktformular zur Verfügung stellen
  • Analoge Schlüsselanhänger für Gäste ohne Smartphone, Scannen des darauf angebrachten QR-Codes durch den Veranstalter

Es wird empfohlen, dass Nutzer, die einen Veranstaltungsort verlassen, zeitnah bei dieser Location auschecken. Durch die Nutzung der App können Nutzer selbst dafür Sorge tragen. Die Betreiber Check-Outs funktionieren am besten, wenn möglichst kleine Bereiche bzw. Tische verwaltet werden. So wird durch eine sehr hohe Datenqualität sichergestellt, dass bei einer Kontaktnachverfolgung nur reale Kontakte berücksichtigt werden.

Was müssen Veranstalter und Betreiber tun?

Eine "Location" kann jeder Ort sein, an dem Menschen zusammen kommen. Das können Gastronomiebetriebe, Veranstaltungsstätten, Geschäfte, eine Sportveranstaltung, Gemeinde-Einrichtungen oder ähnliches sein. Locations kann jeder auf der Internetseite des Programm-Anbieters registrieren. Dies ist für alle Betreiber und Veranstalter kostenlos.

Mit der Registrierung muss der Betreiber einer Location einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung mit dem Anbieter abschließen.

Weiter Infos
Kontakt-App und Datenschutz