Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

Startseite

Mittelfristige Schulentwicklungsplanung 2014 - 2019 ist bestätigt

Winckelmann-Gymnasium Stendal

Mit Posteingang vom 21.03.2014 erhielt der Landkreis Stendal vom Landesschulamt des Landes Sachsen-Anhalt die Bestätigung der Schulentwicklungsplanung für die Schuljahre 2014/15 bis 2018/19. Vom Grunde her wurde die vom Landkreis Stendal eingereichte Planung bestätigt.

Das heißt für die einzelnen Schulformen folgendes:

1. Grundschulen

Zum Schuljahresende 2013/14 werden die Grundschulen Möringen, Dobberkau, Sanne, Hohenberg-Krusemark, Werben und Schollene geschlossen.
Die Grundschulen Rochau und Wust werden zum Schuljahresende 2013/14 als selbständige Einrichtungen geschlossen. Die Grundschule Rochau wird mit Beginn des Schuljahres 2014/15 als Außenstelle der Grundschule Goldbeck und die Grundschule Wust als Außenstelle der Grundschule Schönhausen geführt.
Alle anderen Grundschulen im Landkreis Stendal haben weiterhin Bestand.
Damit bleiben neben den beiden privaten Grundschulen im Landkreis Stendal 23 Grundschulen als eigenständige Einrichtungen bestehen.

2. Sekundarschulen

Der Landkreis Stendal ist Träger von 8 Sekundarschulen und 2 Gemeinschaftsschulen. Die Schulstandorte bleiben weiterhin bestehen.

3. Gymnasien

Der Landkreis Stendal ist Träger von 4 Gymnasien mit einer Außenstelle in Havelberg. Diese Schulstandorte werden ebenfalls bestätigt.

4. Förderschulen für Lernbehinderte

Die Förderschule für Lernbehinderte "Am Klietzer See" in Klietz wurde als Außenstelle der Förderschule für Lernbehinderte "Pestalozzi" Stendal beantragt. Diesem Antrag wurde stattgegeben, so dass weiterhin die Schülerinnen und Schüler ab dem Schuljahr 2014/15 am Schulstandort Klietz unterrichtet werden können.
Die Förderschulen für Lernbehinderte "Pestalozzi" in Stendal und "Anne Frank" in Osterburg werden im Schuljahr 2014/15 als eigenständige Schulen arbeiten.

5. Förderschulen für Geistigbehinderte und Förderschule mit Ausgleichsklassen

Alle 3 Förderschulen für Geistigbehinderte sowie die Förderschule mit Ausgleichsklassen in Trägerschaft des Landkreises Stendal führen den Schulbetrieb ab dem Schuljahr 2014/15 als eigenständige Einrichtungen fort.

24.03.2014

Zurück