Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

Startseite

Die Ferienbörse 2019 erscheint am 1. März

Kanu

Viele Kinder- und Jugendorganisationen, Freizeiteinrichtungen und andere Träger bereiten sich jetzt schon auf den Sommer vor. Sie haben in zurückliegenden Monaten fleißig geplant und organisiert. Das Jugendamt des Landkreises Stendal hat jetzt eine Vielzahl dieser Angebote zusammengetragen und präsentiert sie ab dem 1. März in der Ferienbörse hier auf der Internetseite des Landkreises.

Aus einer Vielzahl von Angeboten regionaler und überregionaler gemeinnütziger Träger kann jeder nach seinen Interessen auswählen.  Damit sollte man aber nicht zu lange warten, denn die Plätze sind begehrt und schnell vergeben.

Anmeldungen und Rückfragen zu den angebotenen Freizeiten müssen direkt an den jeweiligen Veranstalter gestellt werden. Dieser ist für die Organisation und Durchführung verantwortlich.

Wer das Internet nicht nutzen kann, hat die Möglichkeit, sich während der Sprechzeiten beim Jugendamt des Landkreises in Stendal  zu informieren. Das geht persönlich jeweils am Dienstag und Donnerstag von 09:00 bis 12:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr in der Hospitalstraße 1- 2, Zimmer 331. Telefonische Rückfragen sind unter 03931 60-7205 möglich.

Für Familien, die den Teilnehmerbeitrag für ihre Kinder nicht aufbringen können, kann dieser auf Antrag vom Jugendamt übernommen werden. Die Übernahme kann alle zwei Jahre einmal je Kind gewährt werden. Sie ist vom Familieneinkommen abhängig und kann bis zu 250 EUR betragen. Der Antrag ist so zeitig wie möglich, spätestens jedoch 14 Tage vor Beginn der Maßnahme beim Jugendamt zu stellen. Ein Rechtsanspruch auf die Kostenübernahme besteht nicht.  Auch dazu berät das Jugendamt, im persönlichen Gespräch in Zimmer 332 oder tefefonisch unter 03931  60-7220.

Benachteiligte Familien, die die vorgenannte Förderung nicht in Anspruch nehmen können, haben darüber hinaus die Möglichkeit, über das Förderprogramm „Bildung & Teilhabe“  einen Zuschuss zu beantragen. Empfänger von Sozialhilfe, Wohngeld und Kindergeldzuschlag wenden sich dazu an das Sozialamt des Landkreises Stendal. Bezieher von ALG II sprechen bitte beim Jobcenter vor.

Wer in den Ferien nicht verreisen möchte, kann die Freizeithäuser und Jugendclubs vor Ort nutzen, die sich für die Ferien so einiges für Kinder und Jugendliche ausgedacht haben. Diese Angebote sind dann ab Juni auch in der Ferienbörse  zu finden.

21.02.2019

© Doris Meier E-Mail

Zurück