Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

Startseite

2. Fachinformationsveranstaltung für Muskelerkrankungen

Muskelmassage

Seltene Erkrankungen im Fokus: Am 7. September geben Experten der neurologischen Universitätskliniken Halle und Magdeburg ein Update zur Diagnostik und Therapie von Muskelerkrankungen in der Hansestadt Stendal.

Die zur Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e. V. (DGM) gehörende Selbsthilfegruppe „Muskel-Treff-Altmark“ lädt alle Interessierten zu einer zweiten Fachinformationsveranstaltung für Muskelerkrankungen ein. Sie findet am 7. September 2019, um 10:00 Uhr im barrierefreien Raum „Stendal“ des Landratsamtes in Stendal statt.

Das Programm ist so vielfältig wie die Muskelerkrankungen selbst. Am Vormittag werden Prof. Stephan Zierz, Direktor der Universitätsklinik für Neurologie Halle sowie Prof. Stefanie Schreiber, Oberärztin an der Universitätsklinik für Neurologie Magdeburg zum aktuellen Stand der Diagnostik von neuromuskulären Erkrankungen referieren. Beide Referenten wurden für ihre hervorragenden Leistungen auf dem Gebiet der neuromuskulären Erkrankungen mit Forschungspreisen der DGM geehrt. Am Nachmittag werden Gerriet Schröder, AOK Sachsen-Anhalt, und Holger Bluhm, Strehlow GmbH, Einblicke in die Herausforderungen und Aspekte der Heil- und Hilfsmittelversorgung bei neuromuskulären Erkrankungen geben.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem „Örtlichen Teilhabemanagement“ des Landkreises Stendal statt. Der Landrat, Carsten Wulfänger, wird ein Grußwort halten.

Birgit Timmer, Leiterin der Selbsthilfegruppe und Patientenvertreterin in der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt, erklärte: „Es gibt ca. 800 neuromuskuläre Erkrankungen. Sie sind sehr selten, deshalb werden die meisten Ärzte in ihrer gesamten Berufszeit nie einen Menschen mit einer Muskelerkrankung sehen. Die Krankheitsbilder variieren sehr stark. Daher werden Muskelerkrankungen oft erst spät oder gar nicht erkannt. Diagnose und Therapie bleiben im klinischen Alltag eine Herausforderung. Die oft multisystemischen Erkrankungen bedürfen einer interdisziplinären Behandlung. Für viele existieren keine adäquaten Standardtherapien. Deshalb richtet sich die Veranstaltung an Betroffene und Angehörige sowie Ärzte und Physiotherapeuten gleichermaßen. Ebenso sollen die Vertreter der Kostenträger angesprochen werden, weil Muskelerkrankungen oft auch einer Versorgung außerhalb des Regelfalls bedürfen. Sie haben Gelegenheit, sich mit den Experten und Vertretern, aber auch untereinander auszutauschen.“ Weitere Informationen zu Muskelerkrankungen sind im Internet unter www.dgm.org zu finden.

Finanzielle Unterstützung für diese Veranstaltung hat die Selbsthilfegruppe „Muskel-Treff-Altmark“ insbesondere durch die gemeinsame Aktion des Paritätischen Sachsen-Anhalt und der Volksstimme „Leser helfen“ erhalten.

Die Veranstalter freuen sich auf Ihr Kommen und einen lebhaften Erfahrungsaustausch!

Aus Kapazitätsgründen wird um eine verbindliche Anmeldung unter folgenden Kontakten gebeten: Birgit.Timmer@dgm.org  (Tel. 039089 2478), Claudia.Bolde@Landkreis-Stendal.de oder Johanna.Michelis@Landkreis-Stendal.de  (Tel. 03931 60-7196).


Autorin:
Birgit Timmer
Landesverband Sachsen-Anhalt, Selbsthilfegruppe „Muskel-Treff-Altmark“
www.dgm.org/landesverband/sachsen-anhalt

Symbol Beschreibung Größe
Flyer
Einladungsflyer zur 2. Fachinformationsveranstaltung für Muskelerkrankungen
0.6 MB
29.07.2019

© Edgar Kraul E-Mail

Zurück