Regeln für den Schulbetrieb

nach Inkrafttreten der Änderung des Infektionsschutzgesetzes

Bekanntmachung der Inzidenzwerte

Der Landkreis Stendal macht täglich die vom Robert-Koch-Institut veröffentlichten 7-Tage-Inzidenzwerte amtlich bekannt. Dafür wird der laufend aktualisierte Artikel "Einschränkungen gemäß Infektionsschutzgesetz" genutzt.

Dort ist auch die Entwicklung dieses Wertes in der zurückliegenden Woche ablesbar. Dieser Entwicklung folgend werden danach die wesentlichen, zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen, Einschränkungen aufgeführt. Der Schulbetrieb richtet sich nach folgenden Werten:

a) Inzidenz an 3 aufeinander folgenden Werktagen größer als 165
  • kein Präsenzunterricht an den Schulen
  • Ausnahmen: Abschlussjahrgänge und Förderschulen, hier findet Wechselunterricht statt
  • Abschlussjahrgänge sind: Klasse 4, Klassen 9 und 10, Klassen 11, 12, 13
  • Berufsschulen: alle, die im Jahr 2021 den schulischen Teil ihrer Ausbildung beenden
  • keine Präsenzpflicht für die Abschlussklassen und Förderschulen
  • Notbetreuung für Kinder für die ein Betreuungsanspruch aus dem Kinderförderungsgesetz besteht und welche die Anforderungen der beigefügten Anlage erfüllen
b) Inzidenz kleiner als 165 aber größer als 100

Unterschreitet die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen die Marke von 165, gilt ab dem übernächsten Schultag:

  • Präsenzunterricht in Form von Wechselunterricht
  • Wechselunterricht bedeutet, dass eine Klasse in zwei Halbgruppen aufgeteilt wird
  • Die zu Hause befindliche Gruppe wird mit Aufgaben versorgt, aber nicht im Distanzunterricht unterrichtet
  • Keine Präsenzpflicht
c) Inzidenz kleiner als 100

Unterschreitet die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen die Marke von 100, gilt ab dem übernächsten Schultag:

  • Präsenzunterricht in allen Schulformen möglich
  • die Präsenzpflicht ist bis auf Widerruf ausgesetzt

Erläuterungen zur ausgesetzten Präsenzpflicht

Die Entscheidung, dass eine Schülerin oder ein Schüler die Schulpflicht nicht durch Teilnahme am Präsenzunterricht in der Schule sondern ausschließlich durch das Erledigen entsprechender Aufgaben zu Hause erfüllt, ist schriftlich anzuzeigen.

Prüfungen werden wie vorgesehen durchgeführt. Bei den Prüfungen besteht Anwesenheitspflicht!

Maskenpflicht

Überall dort, wo in den Schulen Masken vorgeschrieben sind, ist entweder eine FFP-2-Maske oder eine medizinische Mund-Nasen-Schutzsmaske zu tragen. Alltagsmasken sind nicht zulässig.

Testpflicht

Die Teilnahme am Präsenzunterricht ist nur Personen gestattet, die frei von einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus sind. Dazu ist an zwei Tagen in der Woche vor Schulbeginn eine Bescheinigung über einen negativen PCR-Test oder PoC-Antigen-Schnelltest vorzulegen. Alternativ ist es möglich, dass ein Selbsttest in der Schule unter Aufsicht durchgeführt wird. Eine Befreiung von der Testpflicht ist nicht möglich.