Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

Startseite

Regionalentwicklung und Tourismus der Altmark sollen auf neue Füße gestellt werden

Pressemitteilung des Altmarkkreises Salzwedel

Die Altmark - Grüne Wiese mit Zukunft

Am 15. Mai kam es in Arendsee zu Abstimmungsgesprächen der beiden Landräte mit allen hauptamtlich arbeitenden Bürgermeistern der Altmark über die Zukunft der Regionalentwicklung und des Tourismus in der gesamten Region. Beide Landkreise empfehlen die Etablierung eines Zweckverbandes (ZV). Vom Grundsatz her war man sich einig: Mit der neuen rechtssicheren Organisation sollen zukünftig Kräfte gebündelt, die Region Altmark gemeinsam entwickelt und beworben sowie die geplanten Aufgaben erfolgreich wahrgenommen werden.

Die Aufgaben der neuen Struktur werden derzeit folgendermaßen umrissen:

  1. Organisation & Absicherung eines umfassenden Regionalmarketings und der Tourismusentwicklung.
  2. Förderung der Entwicklung und Attraktivität der Region Altmark und ihrer Kommunen nach innen und außen.
  3. Koordinierung & Bündelung der Aktivitäten im Tourismus, Handel, Handwerk, Industrie, im Dienstleistungsgewerbe sowie von Vereinen, Verbänden und kommunalen Einrichtungen.
  4. Verbesserung der Infrastruktur in Handel, Tourismus, Dienstleistung, Gewerbe und Verkehr.
  5. Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Projekten, Beratung von Veranstaltern, Planung und Durchführung von Marketingmaßnahmen.
  6. Geschäftsstelle für den Förderverein zur Entwicklung der Region Altmark.
  7. Aktive Partnerschaft in kooperativen Prozessen der Regionalentwicklung zur Stärkung und Unterstützung von Kooperationen und regionalen Managementprozessen durch Übernahme der Trägerschaft des Regionalmanagements in der Altmark.

Bürgermeister und Landräte vereinbarten den Einsatz einer Arbeitsgruppe, die sich nun um weitere satzungsrechtliche Fragen, wie zum Beispiel Stimmverteilung, Finanzierung sowie Sitz kümmert und für die Stadt- und Gemeinderäte sowie die Kreistage eine Beschlussvorlage erarbeitet. Ziel soll sein, die Gründung des Zweckverbandes noch 2018 zu ermöglichen. Außerdem wird großer Wert darauf gelegt, dass auch weiterhin eine Zusammenarbeit mit der privaten Tourismuswirtschaft stattfindet. Dazu ist ein Förderverein im Gespräch.

Beide altmärkische Landkreise haben darüber hinaus vereinbart, dass die Aufgabe der Tourismusentwicklung, neben dem Regionalmarketing, übergangsweise in der Regionalen Planungsgemeinschaft Altmark (REPLA) verantwortet wird. Dachmarke für beide Aufgaben bleibt weiterhin DIE ALTMARK – GRÜNE WIESE MIT ZUKUNFT.

15.05.2018

© Amanda Hasenfusz E-Mail

Zurück