Digitalisierungszentrum

Projektbeschreibung

Der Landkreis Stendal soll mittel- bis langfristig strategisch und strukturell weiterentwickelt werden. Übergeordnete Ziele des Landkreises Stendal sind die Standortverbesserung für Wirtschaft und Industrie, sowie eine Attraktivitätssteigerung des Landkreises Stendal für die Bevölkerung, Touristen und Interessierte.

Diese Ziele zu erreichen beutet der Entwicklung der Digitalisierung Folge zu leisten. Entsprechende Maßnahmen hängen von dem Aufbau und der Verstetigung eines erforderlichen infrastrukturellen Standards (Breitbandausbau als Fundament) im Landkreis Stendal ab, welche der Zweckverband Breitband Altmark seit 2012 mit einem der flächenmäßig größten Breitbandförderprojekte Deutschlands umsetzt. Gemeinsam mit dem Digitalisierungszentrum soll der Grundstein für eine moderne Infrastruktur und flächendeckend gleichmäßige Versorgung geschaffen werden. 

Der Landkreis Stendal möchte den Weg für innovative Projekte, zukunftsträchtige Arbeitsmodelle, Unternehmensmodernisierungen, eine zeitgemäße Bildungslandschaft und ein modernes Leben im ländlichen Raum ebnen.

Zur Errichtung eines nachhaltig funktionierenden Digitalisierungszentrums erarbeitet die/der Digitalisierungsbeauftragte/r im ersten Schritt eine regionale digitale Agenda. Zu Beginn dieser Agenda wird eine grundständige Einordnung des Landkreises Stendal im Bereich der Digitalisierung in Form einer Ist-Stand-Analyse mit Bedarfen und Digitalisierungspotentialen erfasst. Aus dieser Analyse werden die strategischen Herausforderungen abgeleitet und kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmenpakete für identifizierte Projekte entwickelt. Damit die Umsetzung solcher Projekte und Maßnahmen gelingt soll nach und nach ein motiviertes, sich selbst tragendes Netzwerk und Wissensmanagement aufgebaut werden.

Projektziele
  • Erstellung einer regionalen Digitalen Agenda, inkl. Strategie und Maßnahmenpakete
  • Setzen von Impulsen in Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft mittels Workshops und Netzwerktreffen
  • Entwicklung eines Konzepts zum Wissensmanagement
  • Entwicklung eines Konzepts zum Innovations- und Fördermanagement
  • Projektakquise und -umsetzung
  • Umsetzung Webpräsenz
  • Integration der Prozesse des Wissens-, Innovations- und Fördermanagements in die Strukturen der Kreisverwaltung
Förderrahmen

Zur Umsetzung der "Digitalen Agenda für das Land Sachsen-Anhalt" fördert das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung das Digitalisierungsprojekt anteilig. Dies dient dem Aufbau regionaler Digitalisierungszentren als Leitstellen der digitalen Transformation. Die Zentren sollen eine digitale Strategie für die Region erarbeiten sowie Impulse für die Digitalisierung in Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft setzen. Im Fokus steht dabei auch die Unterstützung kleiner und mittlerer Betriebe bei der Entwicklung digitaler Innovationen und Geschäftsmodelle.

Twitter: #DigitaleAgendaLSA, @mwsachsenanhalt

 

Artikel Vorlesen