Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

HAFAS Routenplaner
Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:
Abfahrt
Ankunft
Startseite | Artikel-Kategorien

Neue Internetseite "Natura 2000 Sachsen Anhalt" ist gestartet

Naturbeobachtung, Foto: Oliver Thier

Haben Sie schon einmal von der Sumpfohreule gehört? Wussten Sie, dass der Eremit in Sachsen-Anhalt stark gefährdet ist und deswegen unter Schutz steht, dass über 11 Prozent der Landesfläche Sachsen-Anhalts Natura 2000-Schutzgebiete sind oder dass das längste Schutzgebiet im Land eine Ausdehnung von stolzen 670 Kilometern aufweist?

Anfang Februar 2016 haben der Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Dr. Hermann Onko Aeikens, und der Präsident des Landesverwaltungsamtes ,Thomas Pleye, die neue Natura 2000–Website online geschaltet. Damit stehen ab sofort allen Interessierten umfangreiche Informationen zum Europäischen Naturschutzprojekt „Natura 2000“ in Sachsen-Anhalt und zum bevorstehenden Ausweisungsverfahren zur Verfügung.

Das europäische Natura 2000-Schutzgebietsnetz besteht aus 26 000 Schutzgebieten, 298 davon liegen in Sachsen-Anhalt. Durch einen Beschluss der Landesregierung vom 29.07.2014 wurde das Landesverwaltungsamt beauftragt, bis Ende 2018 ein öffentliches Ausweisungsverfahren für die bisher noch nicht nationalrechtlich gesicherten Natura 2000-Gebiete durchzuführen. Derzeit erfolgt eine dem eigentlichen Beteiligungsverfahren vorgelagerte Einbeziehung von Bewirtschaftern, Verbänden der Nutzergruppen, Eigentümervertretern und Landkreisen sowie Kommunen.

Mit dieser neuen Website hat das Landesverwaltungsamt ein umfassendes Informationsportal zusammengestellt, welches alle relevanten Informationen zum Verfahren bereitstellen wird, über jede Phase des Verfahrens transparent informiert und eine breite Beteiligung gewährleistet.

Neben den Fachinformationen zu den Schutzgebieten und den Schutzgütern werden den Bürgerinnen und Bürgern ebenso touristische Aspekte des Naturschutzes zur Verfügung gestellt. Es wurden Wanderrouten, Informationen zu Schutzgebieten, zu Schutzgütern und zu Gebietsbesonderheiten zusammengestellt. Die Internetseite beschränkt sich somit nicht nur auf den fachlichen Blick auf das Thema. Auch an die Nachwuchs-Naturschützer wurde gedacht und ein kindgerechtes Info-Bastel- und Online-Spiele-Portal eingerichtet. Auch für Lehrer und Erzieher lohnt ein Blick auf die Website. Damit kann man so manche Schulstunde bereichern.

 

Quelle: Landesverwaltungsamt

11.02.2016

© Edgar Kraul E-Mail

Zurück