Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

HAFAS Routenplaner
Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:
Abfahrt
Ankunft

Kauf eines Geräteträgers zur Pflege von naturschutzfachlich wertvollen Flächen im Landkreis Stendal

Natura 2000

Im Rahmen der Förderung von Naturschutz- und Landschaftspflegeprojekten durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes, kurz ELER, hat der Landkreis Stendal im Oktober 2016 Fördermittel für den Kauf eines Geräteträgers beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt beantragt. Das Projekt wurde im April 2017 bewilligt. Die Zuwendung in Höhe von 357.512,89 EUR wird zu 75 Prozent über den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes und zu 25 Prozent durch das Land Sachsen-Anhalt bereitgestellt.

Die Zuwendung wird für den Kauf eines Geräteträgers und der Zusatz- bzw. Anbaugeräte für die Pflege der naturschutzfachlich wertvollen Flächen innerhalb der Natura 2000-Gebiete bzw. Gebiete mit hohem Naturschutzwert (Landschaftsschutzgebiete, Naturschutzgebiete, Biosphärenreservat Mittelelbe, etc.) gewährt. Im Gebiet des Landkreises Stendal werden bereits seit über 40 Jahren landschaftspflegerische Maßnahmen naturschutzfachlich organisiert. Seit Mitte der 90-iger Jahre erfolgt diese Pflege mit entsprechender Technik in enger Abstimmung und Zusammenarbeit sowie mittels Kooperationsvereinbarung mit der Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe. Die zu pflegenden Flächen wie z.B. Niedermoorstandorte, Feuchtgrünländer, Trockenstandorte oder ehemals militärisch genutzte Liegenschaften sind auf Grund gewisser Standortmerkmale wie Bodenstruktur oder Grundwasserstände Sonderstandorte, die besonders hohe Anforderungen an die Pflegetechnik stellen. Die vorhandene Technik weist mittlerweile ein Nutzungsalter von über 25 Jahren und folglich einen hohen Verschleiß sowie hohe Reparaturkosten auf. Zur Sicherung der naturschutzfachlichen Ziele auf den Pflegeflächen ist es dringend notwendig, die alte Technik durch einen Neukauf zu ersetzen.

Mit dem Kauf eines neuen Geräteträgers inklusive Zusatz- bzw. Anbaugeräte ist die langfristige Pflege der naturschutzfachlich wertvollen Flächen im Landkreis Stendal durchführbar und sichergestellt. Die Pflege, Wiederherstellung, Entwicklung und Schaffung von Lebensraumtypen und Lebensräumen heimischer wildlebender bzw. besonders und streng geschützter Tier- und Pflanzenarten als auch die Bewahrung und Entwicklung der Schutzgebiete und Schutzobjekte sind Ziele, die nur mit entsprechender Technik erreicht werden können. Darüber hinaus werden durch die Pflege der Flächen auch zeitgleich artenschutzfachliche Maßnahmen umgesetzt, die die Sicherung der Reproduktion als auch der Populationsstabilisierung und -vergrößerung und folglich der Arterhaltung zum Ziel haben.

Wie wichtig die Pflegearbeiten der naturschutzfachlich wertvollen Flächen sind, zeigt ein folgendes Beispiel: Das Sumpf-Glanzkraut gehört zu den besonders und streng geschützten Orchideen und kommt mit relativ kleinen Populationen in Sachsen-Anhalt nur noch an fünf Standorten vor. Einer dieser Standorte befindet sich im Landkreis Stendal. Daher trägt das Land Sachsen-Anhalt für diese Orchideenart eine besondere Verantwortung nach Europa-, Bundes- sowie Landesnaturschutzrecht.

Aktuell laufen die Vorbereitungen für das ab Juli 2017 geplante Vergabeverfahren für die Beschaffung der Technik. Der Kauf soll in der ersten Jahreshälfte 2018 erfolgen.

08.06.2017

© Eileen Massow E-Mail

Zurück