Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

HAFAS Routenplaner
Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:
Abfahrt
Ankunft
BCKategorie 21.07.2014 15:13:07 Uhr

Elberadweg

Elberadweg [(c): brain SCC]

Land und Leute kennenlernen, Geschichte und Geschichten erzählen lassen, am Strom der Elbe entlang radeln. Sie wollen sich auf den Weg machen, den Fluss zu begleiten von Cuxhaven bis nach Dresden und weiter in die Tschechische Republik.

Eine vielfältige und bunte Landschaft, die es zu entdecken gilt, wird Sie auf diesem Weg begleiten. Dabei ist es ganz egal, ob Sie die ganze Route oder eine Teilstrecke abradeln. In diesem Fall ist es eine Teilstrecke zwischen dem Land Niedersachsen und Magdeburg. Die Tour ist im nördlichen Teil des Landes Sachsen-Anhalt zu finden.

Der Elberadweg führt über Schnackenburg in den Landkreis Stendal, über Aulosen, Wanzer, Pollitz, in das "Storchenreichste Dorf" des Landes Sachsen-Anhalt. Seit vielen hundert Jahren leben die Störche in Wahrenberg. Frühmorgens, wenn die Menschen noch schlafen, überfliegt Meister Adebar die herrliche Landschaft. Tümpel, Bäche und Wiesen, Aland und Elbe bilden die Grundlage für die Leckerbissen, bescheren aber auch den Anglern reiche Fanggründe.
Ihr Weg führt Sie in nördlicher Richtung über die Elbe-Eisenbahnbrücke in das Land Brandenburg, genauer gesagt in die Prignitz, bis Sie die Insel- und Domstadt Havelberg (wieder Landkreis Stendal) erreichen. Und weiter verläuft Ihr Weg mit einer Gierfähre über die Elbe in das westelbische Gebiet nach Arneburg. Unterwegs begegnen Sie Legenden (Sühnekreuze) und Sagen (Mutter Ebsch), klettern auf einen Turm einer Kirchenruine und werden an das Abwehrgefecht preußischer Truppen unter York gegen die nachrückende Armee Napoleons erinnert.

Kaum eine Stadt an der Elbe hat so gut erhaltene Backsteinbauten, zahlreiche Fachwerkhäuser, Türme und Tore wie die mittelalterliche Kaiserstadt Tangermünde. Doch prägen mehr als 230 romanische Feld- und Backsteinkirchen und alte Bauernhöfe das Bild auf dem Lande, unweit vom Elberadweg entfernt. Da sind die Elbauen und der Elb-Havel-Winkel mit ihren vielen Vogelarten und stets auflebenden Vegetationen. Hier ist die Natur noch intakt.

Weiter geht es über Buch, am Roland vorbei, nach Schelldorf, Grieben, Bittkau, Ringfurth bis Kehnert, jetzt verlassen Sie den Landkreis Stendal und fahren durch den Ohrekreis bis in die Landeshauptstadt Magdeburg.

Informationen, Kartenmaterial und Unterkunftsmöglichkeiten bekommen Sie unter: http://www.elberadweg.de/.

Informationen über weitere, auch überregionale Radwanderrouten hält die Website http://www.radtouren-sachsen-anhalt.de/ für Sie bereit.

© brain SCC

Zurück