Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

HAFAS Routenplaner
Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:
Abfahrt
Ankunft
BCKategorie 21.07.2014 15:13:07 Uhr | Artikel-Kategorien

Schulsozialarbeit im Landkreis Stendal

Schulerfolg gemeinsam sichern

Im Landkreis Stendal werden gegenwärtig 22 Projekte zur Schulsozialarbeit und die Regionale Netzwerkstelle gefördert. Träger der Schulsozialarbeit im Landkreis Stendal sind:

  • DRK Kreisverband Östliche Altmark e.V.
  • Diakoniewerk Osterburg e.V.
  • Internationaler Bund IB Mitte gGmbH ABZ Magdeburg
  • Paritätisches Sozialwerk, Kinder- und Jugendhilfe Erziehungshilfeverbund Altmark

Weitere Informationen zum Landesprogramm finden Sie unter: www.schulerfolg-sichern.de und unter www.europa.sachsen-anhalt.de

Das Landesprogramm Schulerfolg sichern wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und durch das Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Regionale Netzwerkstelle für die Schulsozialarbeit im Landkreis Stendal

Die Regionale Netzwerkstelle für die Schulsozialarbeit im Landkreis Stendal wird durch Mittel des Europäischen Sozialfonds und das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt finanziert und ist in Trägerschaft des DRK Kreisverband Östliche Altmark e. V.

„Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind groß zu ziehen.“

Die Regionale Netzwerkstelle für die Schulsozialarbeit im Landkreis Stendal hat sich zum Ziel gesetzt mit Beratungs- und Unterstützungsangeboten sowie Initiativen zur Förderung von ehrenamtlichen Engagement präventiv und intervenierend mit einem abgestimmten Gesamtkonzept tätig zu werden.

Rolli - das Maskottchen der NetzwerkstelleDabei sieht sich die Netzwerkstelle besonderen Herausforderungen gegenüber gestellt. Dazu zählt zum einen die infrastrukturelle, geografischen Lage und Größe des Landkreises Stendal. So ist er zwar der größte Landkreis Sachsen-Anhalts hat jedoch im Vergleich die zweit geringste Bevölkerungsdichte. Daraus ergibt sich u.a., dass Entfernungen zu Einrichtungen mit kulturellen, erlebnis- oder freizeitpädagogischen sowie anderen außerschulischen Bildungsangeboten nur mit erhöhtem Aufwand und Kosten überwunden werden können. Zum anderen müssen Aspekte, wie eine hohe Arbeits- und Jugendarbeitslosenquote sowie Abwanderungszahl und die höchste Armutsquote bei Kindern unter 3 Jahren in der gesamten Bundesrepublik in der Arbeit der Netzwerkstelle Berücksichtigung finden.

Und genau da knüpft die Netzwerkstelle für die Schulsozialarbeit im Landkreis Stendal an. So stimmt sie sich mit bestehenden Arbeitskreisen ab und bringt sich bei Bedarf zu verschieden Themen ein. Dabei liegt der Fokus auf Inklusion und Diversität bzw. der inhaltlichen Erweiterung der Netzwerkstellenarbeit auf ALLE Kinder und Jugendlichen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Netzwerkstelle ist, den Menschen und Institutionen in Hinblick auf die Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund beratend zur Seite zu stehen, lokale Träger, Betriebe und Institutionen zu vernetzen und für die Thematik zu sensibilisieren.

Ansprechpartnerinnen:

Frau Janine Heinrich
Tel.: 03931 589-4268
E-Mail: j.heinrich@netz-schulsozialarbeit-stendal.de

Frau Josefine Berghäuser
Tel.: 03931 589-9585
E-Mail: j.berghaeuser@netz-schulsozialarbeit-stendal.de  

Anschrift: Frommhagenstraße 47, 39576 Hansestadt Stendal

www.drk-stendal.de

Symbol Beschreibung Größe
Beteiligte
Beteiligte in der Schulsozialarbeit im Landkreis Stendal
82 KB
Leitbild
Leitbild der Regionalen Netzwerkstelle Landkreis Stendal
0.1 MB
Flyer
Flyer - Schulerfolg sichern im Landkreis Stendal
1.3 MB
10.07.2017

Zurück