Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

HAFAS Routenplaner
Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:
Abfahrt
Ankunft
Startseite

Energetische Sanierung des Gymnasiums „Diesterweg“

Die Bauarbeiten beginnen mit dem Start der Sommerferien 2017

Diesterweg Gymnasium Tangermünde

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

Der Beginn der Bauarbeiten startet zum Ferienbeginn am  26.06.2017 mit Errichtung des Fassadengerüstes für die nachfolgenden Gewerke Dachdecker- und Zimmererarbeiten.

Am 04.07.2017 geht es dann weiter mit dem Beginn der Abrissarbeiten zur Entkernung des Dachgeschosses.

Erinnern wir uns zurück.

Am 22.02.2017 fand die feierliche Übergabe des Förderbescheides in Höhe von 2.666.536,47 Euro  durch den  Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalt, Andre Schröder sowie einer Vertreterin der Investitionsbank an den Landrat, Carsten Wulfänger, im Beisein der Schulleitung des Tangermünder Gymnasiums statt.

Die Kofinanzierung in Höhe von ca. 1,0 Mio Euro trägt der Landkreis Stendal. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg, alle Schulen im Landkreis zu sanieren, den der Kreistag Stendal vor einigen Jahren beschritten hat.

In dem STARK III-ELER-Programm 2014-2020 steht die energetische Gebäudesanierung im Vordergrund, sowie die Herstellung der Barrierefreiheit.

Im Einzelnen sind nachfolgende Maßnahmen vorgesehen:

  • Erneuerung der Dacheindeckung, Blitzschutz
  • Erneuerung der Fenster und Sonnenschutz
  • Sanierung der Fassade
  • Erneuerung der Heizungsanlage und der E-Installation sowie der sicherheitstechnischen Anlagen
  • Ausbau und Dämmung des Dachgeschosses
  • Innendämmung der Außenwände
  • Erneuerung vom Speiseraum / Aufenthaltsraum im 1.Obergeschoss
  • Einbau eines Personenaufzuges

Und es gibt einen Zeitfaktor, der zu beachten ist. Gemäß der Vorgabe der STARK III- ELER-Richtlinie ist das Vorhaben innerhalb von 36 Monaten nach Bewilligung auszuführen.

Die Sanierung erfolgt bei laufendem Schulbetrieb. Für den geplanten Umfang der Arbeiten reicht die Ferienzeit zur Ausführung allein nicht aus. Die Maßnahme wird in mehrere Bauabschnitte gegliedert und wird insgesamt 2 bis 3 Jahre in Anspruch nehmen.

So ein Umbau ist natürlich gut zu planen. Unsere Kinder sollen ja trotz Bauarbeiten auch weiterhin gute Lernbedingungen haben.

Um bauen zu können, wird abschnittsweise Baufreiheit geschaffen, d. h. es müssen Räume freigezogen werden, die dann für den Unterricht zeitweise nicht zur Verfügung stehen. Somit sind Ausweichmöglichkeiten erforderlich. Lösungen hierfür wurden mit der Schule besprochen und abgestimmt. Für die Schaffung der Baufreiheit des ersten Bauabschnittes erfolgt derzeit die Beräumung des Dachgeschosses am Tangermünder Gymnasium.

26.06.2017

© Michaela Biedermann E-Mail

Zurück