Yvonne Riesmann

MUTMACHERIN im Landkreis Stendal

Die dritte MUTMACHERIN aus dem Landkreis Stendal, den die Wirtschaftsförderung des Landkreises, gemeinsam mit der zertifizierten Gründungsberaterin Sabine Falk ausgewählt hat, ist die Gründerin Yvonne Riesmann aus Stendal.

Riesmann, Inhaberin von MY Unverpackt aus Stendal, berichtet von ihrer Zeit in der Corona-Pandemie und wie sie damit umgegangen ist. Im Laden bekommen die Kunden unverpackte Lebensmittel und Produkte wie Tee und Gewürze. Die Vermeidung von Lebensmittelabfall und Verpackungsmüll ist das Ziel und die Vision. Jeder bringt seine eigenen Mehrwegbehälter mit oder kauft sie im Laden, um die unverpackten Produkte nach Hause zu transportieren und verzichtet damit auf Plastikverpackungen. Corona kam genau zur Gründungszeit des Ladens MY Unverpackt. Dadurch war es eine Herausforderung, die Stammkunden der Vorbesitzerin zu behalten, Neukunden zu gewinnen und Produkte vorzustellen, berichtete Yvonne Riesmann. Viele Kunden waren auch verunsichert, ob sie überhaupt im Lockdown bei MY Unverpackt einkaufen dürfen. Aber das hat die junge Gründerin nicht verunsichert. Im Gegenteil, sie ist positiv gestimmt und verfolgt Ihren Traum. Die Zeit während der Corona-Pandemie nutzte sie, um ihren Laden digitaler aufzustellen und in den sozialen Medien zu präsentieren. Ebenso besuchte sie einen Nachgründerkurs über die IGZ BIC Altmark GmbH. Dort konnte sie sich auch mit anderen Unternehmern austauschen, wie diese von der Pandemie betroffen sind und wie damit umgegangen wurde.

Das Projekt MUTMACHER des Landkreises Stendal geht weiter online. Ziel des Projektes ist es, zu zeigen, wie sich die Unternehmen im Landkreis Stendal an diese noch nie dagewesene Situation anpassen mussten, um den Mut nicht zu verlieren. Die kurzen Filme zeigen die unterschiedlichsten Strategien und Herangehensweisen der Unternehmen im Landkreis Stendal in diesen außergewöhnlichen Zeiten.

Artikel Vorlesen