Winterdienst

474 Kilometer Straße werden betreut

Zehn Fahrzeuge, zehn Fahrer und zwei Aufklärer stehen für Räum-und Streupflichten auf den Kreisstraßen des Landkreises zur Verfügung. Insgesamt werden 474 Kilometer Straßenabschnitte betreut, davon sind 13 Kilometer Gemeindestraßen. 1000 Tonnen Salz werden derzeit in den Kreisstraßenmeistereien Osterburg und Tangermünde eingelagert.

Kreisstraßen, die die Kreisgrenze überschreiten werden im Austausch mit dem benachbarten Altmarkreis Salzwedel und dem Bördelandkreis winterdienstlich versorgt. Die Zusammenarbeit und Aufgabenteilung gelingt sehr gut. Auf der Basis von Kooperationen mit den Gemeinden Bismark, Hansestadt Tangerhütte und Hansestadt Stendal werden ausgewählte Abschnitte durch den Landkreis Stendal beräumt.

Die Winterperiode wird flexibel bestimmt. Eine Festlegung der Streusaison erfolgt nicht. Durch gezielte Wetterbeobachtung werden die Einsätze koordiniert. Dadurch ist es dem Landkreis möglich, prompt zu reagieren. Der morgendliche Berufs-und Personennahverkehr einschließlich der Schülerbeförderung kann zeitnah abgesichert werden.

Wetterbeobachter gewährleisten Räumdienst

Zwei Mitarbeiter, sogenannte Aufklärer, sind für die Wetterbeobachtung zuständig. Der rechtzeitige Start der Räumdienstarbeiten ist dadurch gewährleistet. Drei Tage vor dem zu erwartenden Kälteeintritt wird eine Rufbereitschaft angeordnet. Wochentags von 03:00-07:00 Uhr und am Wochenende von 05:00-15:00 Uhr Die Wetterbeobachter (Aufklärer) beurteilen beispielsweise wochentags ab 02:00 Uhr die Straßenabschnitte und planen die Einsätze. Ab 03.00 Uhr wird mit dem Räum-und Streudienst begonnen.

Mit 3 Stunden Einsatzzeit ist zu rechnen bei Glätte, kommt Schneefall hinzu werden ungefähr 5 Stunden benötigt. Zu Beginn des Berufsverkehrs sind die Kreisstraßen im Regelfall befahrbar. Während des Tages finden Kontrollfahrten statt, bei Bedarf werden zusätzliche Einsätze durch die Kreisstraßenmeisterei gefahren.

Für den Winterdienst technisch ausgestattet ist die Kreisstraßenmeisterei mit zehn Fahrzeugen, davon sechs LKW und vier Unimogs. Gestreut wird mit einem Gemisch aus Salz und Sole.

Artikel Vorlesen