OLITA 2020

Osterburger Literaturtage 05. OKT - 18. OKT

Im Saal der Osterburger Stadtverwaltung wurden die 21. Osterburger Literaturtage 2020 (OLITA) feierlich eröffnet. Ehe die geladenen Gäste das kulturelle Programm des Theater der Altmark (TdA) genossen, begrüßte Bürgermeister, Nico Schulz: "Wichtig war für uns alle, die OLITA 2020 nicht abzusagen, sondern sie unter neuen Bedingungen und Möglichkeiten in guter Tradition gerade auch in diesem Jahr als Futter für unsere soziale und kulturelle Seele stattfinden zu lassen."

Groß war der Applaus für die Bühnen-Darsteller des TdA, die das Programm "Im Theater ist nichts los" aufführten. Böse und gesellschaftskritische Lieder aus der Feder des österreichischen Musikers Georg Kreisler brachten die beiden Darsteller in herrlich, komischer Unterhaltungskunst auf die Bretter. Schauspielerin Kathrin Berg und der Musikalische Leiter des TdA, Niclas Ramdohr sorgten für fröhliches Lachen im Publikum. 

OLITA-Programm 05. Oktober - 18. Oktober

33 Osterburger-Literatur-Veranstaltungen bietet der Organisator, die Stadt-und Kreisbibliothek Osterburg unter der Leitung von Anette Rieger, in 14 Tagen an.

Die Osterburger Literaturtage gehören mittlerweile zum festen Bestandteil des kulturellen Lebens der Stadt, des Landkreises Stendal und des Landes Sachsen-Anhalt. Sie verstehen sich als Dach, unter dem verschiedene Projekte und Initiativen ein Zuhause finden. So tragen etwa die zahlreichen Veranstaltungen, die unter dem Motto „Literatur & Kleinkunst aus der Region, für die Region“ stattfinden, zur Erschließung und Pflege des hiesigen kulturellen Erbes bei und bieten den Schreibenden unseres Landes die Möglichkeit, sich und ihre Texte einem interessierten Publikum zu präsentieren. Daneben heben deutschlandweit bekannte Bestseller-Autoren den Bekanntheitsgrad der Lesereihe, locken sie doch jährlich zahlreiche Gäste in die Stadt. Und die Zusammenarbeit mit den Bildungseinrichtungen vor Ort ist eine weitere Säule, die zum Gelingen der OLITA-Idee – bei Jung und Alt die Lust am Lesen und Schreiben zu wecken – beiträgt.

Hintergrund: 1998 wurden die 7. Literaturtage des Landes Sachsen-Anhalt an die Stadt Osterburg vergeben. Sie waren ein großer Erfolg. Deshalb entstand die Idee, eigene Literaturtage ins Leben zu rufen. Die Vorbereitung oblag der Stadt- und Kreisbibliothek, die auch heute noch für die Organisation der jährlichen Lesereihe zuständig ist.

Artikel Vorlesen