Neuer Bahnhaltepunkt "Stendal Hochschule"

Deutsche Bahn investiert 6 Millionen Euro

Von wegen „Die Altmark verliert den Anschluss“, wie es in Zukunftsprognosen gerne mal heißt. Mit dem symbolischen Spatenstich zur neuen Bahnhaltestelle „Stendal Hochschule“ am Donnerstag, den 22. Juli 2021 an der Osterburger Straße, nahe der Unterführung, gewinnt die Kernstadt Stendal einen dritten direkten Anschluss an den Schienenverkehr. Zum Spaten griffen gegen 13.15 Uhr u. a. Verkehrsminister Thomas Webel, Stendals Oberbürgermeister Klaus Schmotz, Hochschulrektorin Prof. Dr. Anne Leguy und die Leiterin des Bahnhofsmanagements der Deutschen Bahn, Karin Meyer.

Fertigstellung bis Mitte 2022 geplant

Die Gesamtkosten für zwei 155 Meter lange Außenbahnsteige, die über Treppen sowie barrierefrei über Rampen erreichbar sein werden und auch einen barrierefreien Ein- und Ausstieg ermöglichen sollen, beziffert die Deutsche Bahn mit 6 Millionen Euro. Die neue Station und deren Zugänge werden mit Sitzgelegenheiten, Vitrinen, Abfallbehältern, Wetterschutz, Informations- und Wegeleitsystem sowie LED-Beleuchtung ausgestattet. Das Projekt wird bis Mitte 2022 gemeinsam mit dem Land Sachsen-Anhalt umgesetzt.

Artikel Vorlesen