Kreisseniorenbeirat gegründet

Seit 24 Jahren setzt sich die Kreisseniorenvertretung als eingetragener Verein für die Belange der älteren Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Stendal ein. Im Jahr 2019 beschloss der Kreis- tag eine neue Hauptsatzung. In dieser Satzung ist geregelt, dass ein Kreisseniorenbeirat in Trä- gerschaft des Landkreises Stendal einzurichten ist. Dieser Beirat löst die Seniorenvertretung ab. Mit diesem Schritt erhält die Arbeit zum Wohle der Senioren einen höheren Stellenwert, er gibt den Seniorenvertretern eine größere Rechtssicherheit für ihr Wirken. Der Kreisseniorenbeirat besteht aus 9 Mitgliedern. Jede Einheits- und Verbandsgemeinde des Kreises entsendet einen Vertreter.
Aufgrund der Corona-Situation hatte sich die Konstituierung des Beirates etwas verzögert. Auch haben bisher noch nicht alle Gemeinden einen Vertreter benannt. Trotz dieser Umstände kam der der Kreisseniorenbeirat jetzt am 9. September im Landratsamt zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

Annemarie Theil, Beatrix Groos, Doris Schröder, Christine Paschke, Lydia Rubbert, Wolfgang Kruse
Von diesen Mitgliedern nahmen 4 Seniorenvertreter an der konstituierenden Sitzung teil. Christine Paschke wurde zur Vorsitzenden gewählt, ihre Vertreterin ist Lydia Rubbert. Neben dieser Wahl diskutierten die Anwesenden den Entwurf einer Geschäftsordnung für den Beirat.Landrat Patrick Puhlmann gratulierte den Gewählten. Er versprach, sich dafür einzusetzen, dass auch die verbleibenden Gemeinden so bald wie möglich einen Vertreter für den Beirat benennen. Dadurch soll gewährleistet werden, dass alle Regionen des Landkreises vertreten sind.

Artikel Vorlesen