Aktueller Stand des Glasfaserbreitbandausbaus

In allen drei Projektgebieten wird bereits gebaut

Die Arbeiten zum Ausbau des kommunalen Glasfasernetzes haben mittlerweile in allen Projektgebieten des Zweckverbandes begonnen, erste Ortschaften sind bereits mit der Hauptrasse versorgt. Selbst Hausanschlüsse sind bereits vielerorts schon bis an die Gebäudemauern verlegt.

Hausanschlüsse werden im zweiten Schritt des Ausbaus realisiert, die Kunden sind bereits vielerorts durch die Tiefbauunternehmen informiert worden.

Informationsveranstaltungen der Internetanbieter sind wegen der Corona-Pandemie leider im Moment nicht möglich. Es werden aber Bürgersprechstunden angeboten, über deren Termine die Bürger sowie die Einheits- und Verbandsgemeinden informiert werden.

Viele Bürger nutzen noch die Chance, kurz vor Baustart einen Vorvertrag abzugeben, um einen geförderten Hausanschluss zu erhalten.

„Wir kommen in allen Projektgebiete sehr gut voran. Die Tiefbauarbeiten sind mancherorts sogar schon wieder abgeschlossen und es werden bereits Hausanschlüsse hergestellt.“ berichtet Andreas Kluge – Verbandsgeschäftsführer des ZBA.

=Projektgebiet 1=

Im Projektgebiet 1 sind bereits 4 von 5 Vergaben veröffentlicht.

  • Bauabschnitt 1 (Tangermünde) wird bereits aktiv gebaut.
  • Bauabschnitt 2 (Osterburg / Arneburg-Goldbeck) ist bereits beauftragt und der Baustart steht unmittelbar bevor. Der Spatenstich wird noch im November erfolgen.
  • Bauabschnitt 3 (Klietz / Wust) Hier wird die Beauftragung am 25.11.2020 im Hauptausschuss des ZBA beschlossen.
  • Bauabschnitt 4 (Tangerhütte / Königsmark) wurde pünktlich am Freitag 30.10.20 veröffentlicht.
  • Bauabschnitt 5 – Havelberg / Rehberg wird im Moment zur Veröffentlichung auf den Vergabeplattformen vorbereitet.

=Projektgebiet 2=

Im Projektgebiet 2 sind bereits 4 von 5 Vergaben veröffentlicht.

  • Bauabschnitt 1 (Bismark NordOst / Kalbe NordOst) wird bereits gebaut.
  • Bauabschnitt 2 (Arendsee Ost / Seehausen West) ist beauftragt, erste Arbeiten könnten Ende November Anfang Dezember starten. Dann wird dort auch ein Spatenstich erfolgen.
  • Bauabschnitt 3 (Bismark) Die Beauftragung soll im nächsten Hauptausschuss am 25.11.2020 beschlossen werden.
  • Bauabschnitt 4 (Arendsee Nord / Seehausen Ost) wurde pünktlich am Freitag 30.10.20 veröffentlicht.
  • Bauabschnitt 5 (Vienau / Zethlingen) wird im Moment zur Veröffentlichung auf den Vergabeplattformen vorbereitet.

=Projektgebiet 3=

  • Bauabschnitt 1 (Apenburg-Winterfeld) wird bereits aktiv gebaut.
  • Bauabschnitt 2 (Ellenberg / Haselhorst) Hier fand am 02.11.2020 die Bauanlaufbesprechung mit der Tiefbaufirma statt. Baustart in Kürze.
  • Bauabschnitt 3 (Immekath / Jeggau) Hier wird die Beauftragung am 25.11.2020 im Hauptausschuss des ZBA beschlossen.
  • Bauabschnitt 4 (Sachau / Ipse) soll in Kürze europaweit veröffentlicht werden.
  • Bauabschnitt 5 (Hemstedt) wird im Moment zur Veröffentlichung vorbereitet. 

„Glücklicherweise können wir derzeit weiterhin eine ungebrochen hohe Beteiligung von Baufirmen an den Ausschreibungen verzeichnen. Wir sind guter Dinge, dass sich das bis zu den letzten Ausschreibungen so fortsetzen wird.“ berichtet Kluge weiter.

Die Projekte des ZBA werden mit Bundes- und Landesfördermitteln umgesetzt. Für den tranchenweisen Abruf der Fördermittel sind letzte Woche an den Bund und beim Land die ersten Mittelabrufe versendet wurden.

„Wir bitten die Bürger auf die auf unserer Internetseite mitgeteilten letztmöglichen Stichtage zur Abgabe eines Vorvertrages zu achten. Damit ein problemloser Bau der Anschlüsse möglich ist, müssen wir dem Tiefbauunternehmen mit etwas Vorlauf die Hausanschlüsse melden. Danach ist ein Anschluss zwar möglich, wird aber durch den Netzbetreiber des ZBA umgesetzt. Hier entstehen dann Kosten für Kunden, da das geförderte Projekt des ZBA dann abgeschlossen ist.“ erläutert Kluge.

Jeder kann sich gern an den ZBA wenden oder den Verfügbarkeitsscheck auf der Internetseite und der ZBA-App nutzen, um seine eigene Adresse zu prüfen.

Artikel Vorlesen