Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

HAFAS Routenplaner
Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:
Abfahrt
Ankunft
Startseite

Familien stärken - Perspektiven eröffnen im Landkreis Stendal

Informationen zum Stand des ESF-Förderprogrammes des Landes Sachsen-Anhalt

Familien stärken - Perspektiven eröffnen im Landkreis Stendal

Im April 2012 hatte sich der Landkreis Stendal um Aufnahme in das ESF-Programm des Landes Sachsen-Anhalt „Familien stärken – Perspektiven eröffnen“ beworben. Nachdem der Zuschlag erteilt war, wurden zwei Familienintegrationscoaches(FIC’s) in der Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung eingestellt. Ihre Aufgabe ist es, Kontakt zu Erwerbslosen aufzunehmen, die eine Grundsicherung für Arbeitssuchende (Hartz IV) beziehen, bei denen mindestens ein Kind im Haushalt lebt und unter die 35 Jahre alt sind. Diese Familien können durch die Coaches sowohl beim (Wieder-) Einstieg in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung oder eine Berufsausbildung intensiv betreut und unterstützt werden als auch eine Begleitung oder Beratung bei alltäglichen Problemlagen in Anspruch nehmen.

Das erste Programm „Familien stärken – Perspektiven eröffnen“ lief sehr erfolgreich von August 2012 bis zum Juni 2015. Deshalb wurde es neu aufgelegt und läuft jetzt in der zweiten Phase vom 01.07.2015 bis zum 30.06.2018. Damit konnten vor zwei Jahren auch die FIC‘s des Landkreises Stendal ihre engagierte und erfolgreiche Tätigkeit nahtlos fortsetzen.

Arbeitssuchende Familien, die eine Betreuung durch die FIC’s  wünschen, können sich bei allen aufkommenden Fragen und Problemen beraten lassen. Die Coaches helfen beispielsweise beim Erstellen der Bewerbungsunterlagen, bei der Suche nach einem Kita-Platz oder unterstützen die Familien beim Kontakt zum Jugendamt, zur Familienhilfe, zur Schuldnerberatung und ähnlichen Einrichtungen.

Aber auch bei der Arbeitsplatzsuche greifen die FIC‘s direkt ein. So suchen sie gezielt nach Unternehmen, die bereit sind, den Projektteilnehmern eine Chance zu geben. Im unmittelbaren Gespräch mit den Firmen wirken sie darauf hin, dass die angebotenen Stellen möglichst passgenau auf die Teilnehmer zugeschnitten werden. Betriebe, die dazu bereit sind, haben im Gegenzug die Möglichkeit, über „Familien stärken – Perspektiven eröffnen“ einen Lohnkostenzuschuss zu erhalten.

Somit öffnet das Projekt die Tür zu einer Gewinnsituation auf beiden Seiten: Arbeitssuchende mit Familie finden Unternehmen, die Verständnis für deren besondere Situation aufbringen. Und Firmen können Mitarbeiter gewinnen, die beim Einstieg in den Job motiviert und betreut werden und deren Lohn zu einem Teil aus Projektmitteln gefördert wird. Die FIC’s stehen den Unternehmen bei der Antragstellung, der gesamten Förderlaufzeit und der Projektabrechnung unterstützend zur Seite.

Die FIC‘s haben bisher 135 Familien aufgenommen. Dies ist vor allem der guten Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Stendal zu verdanken. Dort bieten die FIC’s regelmäßige Sprechzeiten an, sodass sich interessierte Familien unverbindlich informieren lassen können. Von den 135 aufgenommen Familien waren 115 alleinerziehende Mütter oder Väter.

Gespräche über das Angebot des Projektes für Arbeitgeber und mögliche Einstellungen wurden mit 117 Firmen geführt. Diese Bemühungen führten dazu, dass bisher 51 Projektteilnehmer in Arbeit vermittelt werden konnten und 3 eine Ausbildung aufnahmen. 25 Teilnehmer absolvierten eine betriebliche Erprobung und 18 konnten in einer geringfügigen Tätigkeit beschäftigt werden.

Interessierte Firmen oder Hilfe suchende Familien können sich jederzeit an die FIC‘s wenden. Diese setzen darauf, dass sie durch eine mögliche Verlängerung des Programmes auch über 2018 hinaus weiterhin die Chance haben, ihre Unterstützung anzubieten.

Weitere Informationen über das Projekt, Info-Flyer für Teilnehmer und Firmen sowie die Kontaktdaten der Coaches sind auf der Internetseite http://famintegration.landkreis-stendal.de  zu finden.

25.08.2017

© Caroline Matthies E-Mail

Zurück