Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

HAFAS Routenplaner
Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:
Abfahrt
Ankunft
Startseite

Zweite Demografie-Woche des Landes Sachsen-Anhalt

Demografiewoche 2017 in Sachsen-Anhalt

Nach einem erfolgreichen Auftakt 2015 wird vom 11. bis 18. August 2017 zum zweiten Mal die Demografie-Woche unter dem Titel „Zukunft im Blick“ stattfinden. In zahlreichen Städten und Gemeinden Sachsen-Anhalts werden Unternehmen, Institutionen, Vereine und Bürger zeigen, wie sie aktiv den demografischen Wandel gestalten und mit viel Engagement an einer lebenswerten Zukunft für alle Generationen im Land arbeiten.

Initiiert vom Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt werden in fünf Städten Regionaldialoge, u.a. am 18. August in Osterburg in der Region Altmark, stattfinden. Hier kommen Bürger und Akteure des demografischen Wandels mit Politikern aus Sachsen-Anhalt ins Gespräch, um über die Zukunft im Land und Möglichkeiten des gemeinsamen Gestaltens zu sprechen.

Das Demografie-Mobil macht in dieser Woche in 10 Städten Halt und informiert an Schulen und auf Marktplätzen zum Thema Demografie. Hier kann man sein Wissen testen oder in der Fotobox in verschiedene Rollen schlüpfen und per Klick virtuell durch Sachsen-Anhalt reisen. Am 18. August steht das Info-Mobil am Nachmittag auf dem Marktplatz in Stendal.

Darüber hinaus bieten weitere Akteure verschiedenste Programmpunkte an. So gibt es z.B. das Fest der Bänke ab 18 Uhr am 12. August in der Altstadt von Kalbe. Das Nachbarschaftsfest soll dazu inspirieren, alte Traditionen wieder aufleben zu lassen und die Gemeinschaft an Abenden im Sommer auf den Bänken vor den Türen zu genießen. Ein weiterer Höhepunkt sind die Stadtspiele für Jung & Alt am 15. August in Stendal, initiiert vom Familienzentrum Färberhof. Von 9:00 bis 11:00 Uhr finden am Winckelmannplatz in Stendal klassische und neue Spiele statt, die zum Mitmachen inspirieren sollen. Außerdem stehen Infostände zum Mehrgenerationenhaus und zum Kita-Plus-Programm mit vor Ort.

10.08.2017

© Edgar Kraul E-Mail

Zurück