Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

HAFAS Routenplaner
Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:
Abfahrt
Ankunft
Startseite

Arbeitsgruppe für außergewöhnliche Ereignisse einberufen

Die Kreisstraßenmeisterei beseitigt Schäden auf der Straße bei Groß Garz

Landrat Carsten Wulfänger hat am Donnerstag, 6. Oktober 2017, um 09:00 Uhr die Arbeitsgruppe für außergewöhnliche Ereignisse einberufen, um die zuständigen Einheits- und Verbandsgemeinden im Landkreis zu unterstützen. Das Sturmtief hat vor allem zu zahlreichen Stromausfällen geführt. Insbesondere sind Bereiche der Einheitsgemeinde Osterburg, der Verbandsgemeinde Seehausen sowie der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land und der Einheitsgemeinde Stadt Havelberg betroffen. Des Weiteren steht die Arbeitsgruppe in Kontakt mit Ansprechpartnern des Energieversorgers.

Aktuelle Informationen über bestehende Stromausfälle veröffentlicht der zuständige Versorger auf seiner Schadenskarte im Internet:
https://emdg.supinfo.de/fisxp/public/psi/extern.aspx

Über die weitere Entwicklung der Lage wird im Laufe des Tages auch hier auf der Website des Landkreises Stendal weiterhin informiert.

Die Mitarbeiter der Standorte der Kreisstraßenmeisterei Tangermünde und Osterburg waren am 5. Oktober bis Mitternacht komplett (mit ca. 30 Mitarbeitern) im Einsatz, um in enger Zusammenarbeit mit den Feuerwehren der Gemeinden die Befahrbarkeit der Kreisstraßen wiederherzustellen. Das war besonders wichtig, weil die KSM Absperrmaterialien und Verkehrsschilder in großem Umfang einsetzen konnte, über das die Feuerwehren nicht verfügen. Gleiches gilt natürlich für Motorsägen mit langen Schwertern für Starkbaumschnitte und Krantechnik.

Am Donnerstagmorgen sind wiederum 15 Kollegen aus Tangermünde und 10 Kollegen aus Osterburg ausgerückt, um Schäden aufzuarbeiten.

Bis auf die K 1473 von Schollene nach Ferchels (hier ist eine Umleitung über Neuwartensleben eingerichtet) sind alle Kreisstraßen wieder befahrbar.

In den Abendstunden mussten zeitweise einige Kreisstraßen voll gesperrt werden, weil Bäume (Eichen, Pappeln, Akazien) mit zum Teil erheblichem Durchmesser auf der Straße lagen. Die Bäume haben dem Wind durch die Belaubung eine große Angriffsfläche geboten.

Schwerpunkte sind (waren) die K 1071 (Dobrun), die K 1069 (Bismark - Erxleben), die K 1014 (B 190 - Groß Garz), die K 1016 (Scharpenhufe – Wahrenberg), K 1186 (Birkholz – Cobbel), die K 1469 (Demker – Weißewarte), die K 1196 (Grieben – Tangerhütte), die K 1176 (Cobbel – Mahlwinkel) und die K 1183 (Uchtdorf).

Zwei Hebebühnen sind bereits angemietet und kommen ab Montag zum Einsatz.  Die Aufarbeitung der Schäden wird ungefähr 2 Wochen dauern.

Teilweise sind Asphaltschäden durch Wurzelhebungen zu verzeichnen. Diese Schäden werden vorerst durch Baken gesichert und später beseitigt.

06.10.2017

© Edgar Kraul E-Mail

Zurück