Kontakt

Landkreis Stendal
  • Hospitalstraße 1-2
  • 39576 Hansestadt Stendal

  • Telefon: +49 3931 60-6
  • Fax: +49 3931 213060

HAFAS Routenplaner
Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:
Abfahrt
Ankunft
Startseite | Artikel-Kategorien

Neun Aktionen für Demokratie und Vielfalt können jetzt starten

Engagement der Zivilgesellschaft wird vom Landkreis Stendal unterstützt

Demokratie leben

"Nach der ersten Konferenz für Demokratie und Vielfalt im Landkreis Stendal am 1.7.2015 und dem Wettbewerbsaufruf sind 14 Projektanträge eingegangen", freut sich Benjamin Ollendorf. Für den Mitarbeiter von KinderStärken e.V., der die Aktionen zur Demokratiepartnerschaft fachlich und organisatorisch begleitet, ist das ein sichtbares Zeichen einer aktiven Zivilgesellschaft im Landkreis Stendal.

Diese Einschätzung teilen die Mitglieder des Begleitausschusses, die am 24. August 2015 über die Bewilligung zu entscheiden hatten. Die Anträge zeigen die große Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Stendal, Demokratie und Weltoffenheit in ihrer Region zu stärken. Der Begleitausschuss war begeistert von der Qualität der eingereichten Ideen und spricht allen Antragstellenden seine Hochachtung für ihr überwältigendes und meist ehrenamtliches Engagement aus.

Neben vielfältigen demokratiefördernden Maßnahmen mit und für junge Menschen wurden auch einige Projekte für ein tolerantes generationsübergreifendes Miteinander eingereicht. Dies sei ein wichtiger Indikator für den Erfolg der demokratiebildenden Arbeit, so der Begleitausschuss. Denn Kinder- und Jugendarbeit sei nur dann erfolgreich, wenn die Eltern die vermittelten Werte mittragen und leben. Bildungsangebote für Multiplikatoren, künstlerisch-kreative Maßnahmen oder Begegnungsfeste sind weitere Formen, die über den Aktionsfonds ausprobiert werden.

Zunächst konnten neun Maßnahmen, beispielsweise in Arneburg, Lüderitz, Seehausen und Stendal, bewilligt werden, die für Demokratie und Weltoffenheit werben. Erfreulich ist die breite Verteilung der Initiativen über die Gemeinden des Landkreises.

"Die Träger der nicht bewilligten Projekte wird die Fachstelle in der Überarbeitungsphase begleiten. Mit Zusage der zusätzlichen Mittel werden sie erneut zur Entscheidung gebracht", nennt der Kindheitswissenschaftler die nächsten Schritte. Die Erfahrungen der Antragsphase und aus der Umsetzung der ersten Aktionen werden in die Entwicklung eines landkreisweiten Handlungskonzeptes für einen demokratischen Landkreis eingearbeitet, um in den kommenden Jahren die Zivilgesellschaft zu stärken und demokratiefeindlichen Tendenzen aktiv entgegen zu wirken.

Finanziert werden die Aktionen über das Projekt "Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Stendal". Die Mittel werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ zur Verfügung gestellt.

Geförder werden folgende Projekte:

  • SG Seehausen (Altmark)
    • gemeinsame Veranstaltungen für Kinder geflüchteter Familien, für Kinder, die in der Stendaler Gemeinschaftsunterkunft für asylsuchende Menschen leben und für Familien und Kinder, die in der Verbandsgemeinde Seehausen leben
  • Förderverein der Grundschule Nord, Stendal
    • Begegnungsfest zum Weltkindertag am 28.09.2015
  • Hort und Kita der Stadt Arneburg
    • Erarbeitung und Aufführung des Musicals "4 Farben Land"
  • Begegnungstreff „Amicus“ des DRK, Stendal
    • Begegnungsnachmittage, Unterstützung geflüchteter Kinder beim Deutsch lernen
  • Stendaler Migranteninitiative (SteMi)
    • organisiert eine Länderabendreihe
  • Förderverein des Theaters der Altmark
    • Aufführung des Stückes "Asylant im Wunderland" am 30.09.2015 im Rahmen der interkulturellen Woche
  • Kinderschutzbund Kreisverband Stendal e.V.
    • Unterstützung von Schulen, die erstmalig geflüchtete Kinder unterrichten
  • Verein „Wir bleiben hier“ e.V., Lüderitz
    • thematische Workshops sowie Aktionen zur Stärkung der Willkommenskultur u. Argumentation gegen rechts
  • Lebendige Steine e.V., Stendal
    • Projekt "Meine Sprache – Deine Sprache", Kinder des KidsClubs arbeiten zusammen daran, Kindern geflüchteter Familien Deutsch zu vermitteln
26.08.2015

© Edgar Kraul E-Mail

Zurück