Rechtliches : Was Sie über Adoption wissen sollten

Das Wohl des Kindes ist Grundvoraussetzung für eine Adoption -  (juristische Begriff: Annahme als Kind).

Ein adoptiertes Kind wird wie ein gemeinschaftliches Kind in eine Familie eingegliedert. Alle verwandschaftlichen und rechtlichen Beziehungen zur leiblichen Familie erlöschen.

Die notarielle Einwilligung zur Adoption kann grundsätzlich erst gegeben werden, wenn das Kind 8 Wochen alt ist.

In die Adoption müssen die leiblichen Eltern und das Kind bzw. sein gesetzlicher Vertreter einwilligen.

Die Adoption erfolgt durch einen Ausspruch des Familiengerichts. Dazu muss ein notariell beurkundeter Antrag durch die Adoptionspflegeeltern gestellt werden. Das Familiengericht prüft diesen Antrag und fordert eine gutachterliche Stellungnahme von der zuständigen Adoptionsvermittlungsstelle.

Eine Adoption kann nur in ganz eng begrenzten Fällen wieder aufgehoben werden.

Artikel Vorlesen